Johanniterschloss, Malteserschloss

Schloss



Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Südlicher Oberrhein
LandkreisBreisgau-Hochschwarzwald
Ort79423 Heitersheim
Adresse:Staufener Straße 1
Lage:am sö Ortsrand
Lage in Google Maps:47.515626°, 9.43743°

Beschreibung


Fast quadratische Kernburg, trapezförmige Vorburg im Nordwesten
Der Johanniterorden verlegte 1505 seinen Hauptsitz nach Heitersheim, wo er seit 1272 Güter besaß.

Historie

1525im Bauernkrieg zerstört
1545Bau des Torturms
1740Bau der Kanzlei
16. Jh.Errichtung eines Neubaus
1825Abbruch des Nordostflügels
1908–1910Bau eines Schwesternkrankenhauses im Bereich der alten Vorburg
1983–1985saniert

Besitzer

Johanniter
Ordern der Schwestern des Hl. Vinzenz von Paul1893/1907

Kapelle

St. Borromäus, 1908-1910 im Stile des Neobarock erbaut

Garten/Park

barocke Gartenanlage, um 1773, nö des Schlosses gelegen

Literatur

Literatur zum Objekt

Huth, Silvia /  Frust,  Manfred:

Schlösser am Oberrhein,  Tübingen 2008

Miller, Dr. Max /  Taddey,  Gerhard (Hrsg.):

Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6,  Stuttgart 1980

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Faller, Silvia:

Früher Regierung, heute Ruine, in: Badische Zeitung, 3. Mai 2012. 2012

Fröhlich, Matthias:

Burg und Bergbau im südlichen Schwarzwald - die Ausgrabung von Burg Birchiberg am Birkenberg. Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.), in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland.  Petersberg 2013

Gers, Herbert:

Burg Hohenzollern. 1984

Haderer, Manfred-G.:

Reste der Burg Urach fest im Blick, in: Badische Zeitung, 9. November 2012. 2012

Jebens, Klaus:

Die Burg in Staufen und ihre Bewohner.  Freiburg im Breisga7u 2001

King, Stefan:

Burgruine Baden, Badenweiler. Nordwand des Kernbaus - Ergebnisse der Bauforschung. Erika Beck, Eva-Maria Butz, Martin Strotz, Alfons Zettler, Thomas Zotz (Hrsg.), in: Burgen im Breisgau - Aspekte von Burg und Herrschaft im überregionalen Vergleich.  Ostfildern 2012

Seling, Helmut /  Grässle,  Ulrike:

Burg Hohenzollern.  Ostfildern 1992

Steinhausen, Ansgar:

Schloss Rimsingen – Eine Residenz des Frühklassizismus am Oberrhein. Herausgeber Rainer Lothar Hosp (Hrsg.). 2016

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
ArbonArbonTGBurg0.04
ArbonArbonTGAdelssitz0.24
HornHornTGSchloss3.50
RoggwilRoggwilTGTurm3.58
MammertshofenRoggwilTGBurg3.77

Galerie

Kupferstich von Merian, 1643