alle Bilder © Rainer Gindele, Berlin

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Donau-Iller
LandkreisBiberach
Ort88477 Schwendi
Lage:mitten im Ort
Koordinaten:48.2097°, 9.958495°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Zweigeschossiger Bau mit Sockel- und Mezzaningeschoss

ErhaltenHofflügel


Wappen




Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Schwendials Erbauer
Herren von Oettingen–Spielberg
Freiherren von Süßkind–Schwendi

Historie

12.Jh. für die Herren von Schwendi errichtet
1406erwähnt
1525im zerstört
nach 1547Wiederaufbau
um 1692ausgebrannt, anschließend Wiederaufbau
1804abgebrochen
1852–1853Errichtung eines Neubaus

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Heusenburg 
Heusenberg
Hussenburg
Rot?
Burgrieden?
Burgrieden-Rotverschwundene Burg2.02
SchwendiSchwendiBurgrest3.63
GroßlaupheimLaupheimSchloss5.74
KleinlaupheimLaupheimSchloss6.27
OrsenhausenSchwendi-OrsenhausenSchloss7.17
Altenberg 
Brandenburg
Dietenheim-AltenbergBurgrest7.61
Dietenheim 
Fuggerschloss
Dietenheimteilweise erhaltenes Schloss8.28
GutenzellGutenzell-Hürbelverschwundene Burg9.53
ObersulmetingenLaupheim-ObersulmetingenSchloss9.64
GamerschwangEhingen (Donau)-GamerschwangSchloss9.87

Quellen und Literatur

  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.): Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6,  Stuttgart 1980
  • Uhl, Stefan: Burgen, Schlösser und Adelssitze im Landkreis Biberach, Gesellschaft für Heimatpflege (Kunst- und Altertumsverein) Biberach e.V. (Hrsg.), in: Heimatkundliche Blätter für den Kreis Biberach. Jahrgang 9. Sonderheft 1 1986
  • Zimdars, Dagmar (Bearb.): Baden-Württemberg II: Die Regierungsbezirke Freiburg und Tübingen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1997

Eintrag kommentieren