• Bild 4: © Harald Fliegel
    Bild 5: © Harald Fliegel
    Bild 6: © Harald Fliegel

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Ostwürttemberg
Region:Schwäbische AlbOstwürttemberg
LandkreisHeidenheim
Ort89568 Hermaringen
Lage:auf einem nach Norden zu einem Seitental der Brenz gerichteten Hochflächensporn (Schlossberg)
Koordinaten:48.59418°, 10.260115°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Die Anlage der Güssenburg bildet ein unregelmäßiges Rechteck von ca. 45 x 70 m auf einem nach Norden zu einem Seitental der Brenz gerichteten Bergsporn. In der Vorburg haben sich aus der Ausbauphase des 14.Jh. beachtliche Reste der Schildmauer in einer Länge von 46,9 m und einer Mauerstärke von 3,4 m erhalten. In der Hauptburg hat sich nur noch der Bergfried in einer Höhe von rund 6 m erhalten. Sichtbar ist nur noch das Kernmauerwerk, die Verblendung ist völlig verschwunden.

Erhalten
Teile der Schildmauer, Ruine des Bergfrieds


Turm


Bergfried

Höhe:6.00 m

Maße

Anlage ca. 45 x 70 m
Länge der Schildmauer ca. 46,9 m, Mauerstärke ca. 3,4 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Güssenals Erbauer
Herren von Güssenberg
Güssen von Haunsheimum 1367
Grafen von Helfenstein1372 Kauf
Württemberg1448
Gemeinde Hermaringen

Historie

1.Mai 1171 (Erwähnung des Theoboldus/Diepoldus Gusse als Zeuge in einer Urkunde Kaiser Friedrichs I. Barbarossa in Giengen)
um 1346Ausbau der Burg und Errichtung der Schildmauer
24. Juni1449 Zerstörung der Burg im Krieg der schwäbischen und fränkischen Städte gegen das Haus Württemberg
1970/71Bestandssicherung der Ruine

Quellen und Literatur

  • "Güssenritter" sind müde, in: Heidenheimer Zeitung, 22. März 1997,  Heidenheim 1997
  • Lorenz, Karin: Die Güssenburg bei Hermaringen, in: Heidenheimer Sonntagszeitung, 27. Februar 2000,  Heidenheim 2000
  • Schmitt, Günter: Ostalb. Burgenführer Schwäbische Alb 6,  Biberach 1995
  • Stanger, Hanns: Die Hermaringer Ritterburg und ihre Zeit - Geschichte vor der Haustür, Förderverein "Ruine Güssenburg e.V. (Hrsg.),  Hermaringen 1998

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
RavensburgGiengen an der Brenzverschwundene Burg0.96
BenzenbergHermaringenverschwundene Burg1.38
StronburgHermaringenverschwundene Burg1.60
Burgberg 
Burg Berg
Giengen an der Brenz-BurgbergSchloss2.54
Kaltenburg 
Kaltenberg
Giengen an der Brenz-HürbenRuine3.86
HürbenGiengen an der BrenzBurgrest4.13
Sontheim 
Güssen-Schlösschen
Brenz
Sontheim (Brenz)Schloss4.40
EselsburgHerbrechtingenBurgrest5.74
StettenNiederstotzingen-Stetten ob LontalSchloss6.13
Niederstotzingen 
Maldeghem
NiederstotzingenSchloss6.17
NiederstotzingenNiederstotzingenStadtbefestigung6.23
Bächingen an der BrenzBächingen an der BrenzSchloss6.55
OberstotzingenNiederstotzingenSchloss6.63
FalkensteinGerstetten-Dettingen am AlbuchBurgrest7.15
Hürgerstein 
Hürgestein
Gerstetten-Dettingen am AlbuchBurgrest7.42
Bindstein 
Binstein
HerbrechtingenBurgrest7.46
Staufen 
Pflegschloss
Syrgenstein-StaufenSchloss7.72
OberbechingenBachhagel-OberbechingenSchloss7.78
HaunsheimHaunsheimteilweise erhaltenes Schloss8.00
Bloßenstaufen 
Alter Turm
Staufen
Syrgenstein-StaufenBurgrest8.30
BergstettenKaisheim-BergstettenSchloss8.31
Oggenhausen 
Oberes Schloss
Heidenheim-OggenhausenSchloss8.66
Oggenhausen 
Unteres Schloss
Württembergisches Schloss
Heidenheim-OggenhausenSchloss8.73
Asselfingen 
Schlösslein
Rammingen-AsselfingenBurgrest8.94
Oberbechingen 
Buschel
Bachhagel-OberbechingenWallburg8.98
Gundelfingen an der DonauGundelfingen an der DonauStadtbefestigung9.13
Schlachtegg 
Schlachteck
Gundelfingen an der DonauSchloss9.53
Furtheim 
Fürheim
Hurwang
Heidenheim-MergelstettenBurgrest9.63

Eintrag kommentieren