Hellenstein

teilweise erhaltenes Schloss



Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Ostwürttemberg
LandkreisHeidenheim
Ort89518 Heidenheim
Lage:auf einem Felsen hoch über der Stadt
Lage in Google Maps:48.67532°, 10.149704°

Beschreibung


Staufische Anlage mit angebautem Schlossbau
Ehemalige Nebenresidenz und Jagdschloss des württembergischen Hofes. Erhalten blieb die Ruine der stauferzeitlichen Kernburg.

Historie

12.Jh.durch Herren von Hellenstein erbaut
1150erwähnt
um 1470Bau des Fruchtkastens
1530abgebrannt
1537–1544Errichtung eines befestigten Schlossbaus
1598Durchführung von Aus-/Umbauten
1634im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1648im Dreißigjährigen Krieg zerstört
seit 1860Sicherungsarbeiten

Besitzer

Herren von Gundelfingen13. Jh.
Herzöge von Württemberg1503
Land Baden–Württemberg

Kapelle

um 1300 Nennung der Burgkapelle St. Kilian

Literatur

Literatur zum Objekt

Schmitt, Günter:

Ostalb. Burgenführer Schwäbische Alb 6,  Biberach 1995

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
Höchstädt an der DonauHöchstädt an der DonauDILLSchloss0.59
Heidenheim 
Ottilienberg
Moropolis?
HeidenheimHEIDverschwundene Burg0.62
Furtheim 
Fürheim
Hurwang
Heidenheim-MergelstettenHEIDBurgrest3.23
Schnaitheim 
Snaiten
Heidenheim-SchnaitheimHEIDJagdschloss3.60

Galerie

SW-Turm Stich von Matthäus Merian