Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Neckar-Alb
LandkreisReutlingen
Ort72805 Lichtenstein
Lage:auf steilem Felsen über dem Zellertal östlich Unterhausen
Koordinaten:48.43922°, 9.27879°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Obergreifenstein: Anlage mit Vor- und Kernburg, bogenförmig angelegter Vorgraben, hufeisenförmiger Spitzgraben, Untergreifenstein: durch zwei Gräben aufgeteilte Anlage, Außenmauern umschließen ein langgestrecktes Rechteck

ErhaltenMauerreste


Maße

Länge von Untergreifenstein ca. 80 m
ummauerte Fläche ca. 7 x 30 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ritter von GreifensteinErbauer
Württemberg1355
Gemeinde Lichtenstein

Historie

12.Jh.erwähnt
1311im Reichskrieg gegen Graf Eberhard I. von Württemberg durch die Stadt Reutlingen zerstört
1893Freilegung von Mauerresten durch den Schwäbischen Albverein
1971Sanierung der Mauerreste

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
StahleckSankt Johann-Ohnastettenverschwundene Burg1.26
LichtensteinLichtensteinSchloss3.95
Alter Lichtenstein 
Alt-Lichtenstein
LichtensteinBurgrest3.95
Pfullingen 
Schlössle
PfullingenAdelssitz4.99
Pfullingen 
Rempenburg
Untere Burg
Pfullingenteilweise erhaltenes Jagdschloss5.18
AchalmReutlingenRuine6.62
ReutlingenReutlingenStadtbefestigung6.71
Stöffeln 
Stöffelberg
Alte Burg
Alt Stöffeln
Stöffelburg
Reutlingen-GönningenRuine9.01
HohenurachBad UrachRuine9.50
Bronnweiler 
Alte Burg
Käpfle
Hugenberg?
Reutlingen-Bronnweilerverschwundene Burg9.84

Quellen und Literatur

  • Gradmann,  Dr. Wilhelm: Burgen und Schlösser der Schwäbischen Alb,  Leinfelden-Echterdingen 1983
  • Meyer,  Jürgen: Rittersitze, Festungen und Felsennester in der Region Alb-Donau,  Reutlingen 2014
  • Schmitt,  Günter: Alb Mitte-Nord. Burgenführer Schwäbische Alb 4,  Biberach 1992