• Bild 3: Kupferstich, vor 1629 ©
    Bild 4: Kupferstich von Matthaeus Merian, 1675 ©
    Bild 5: Stahlstich von Winkles nach Frommel, 1851 ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Darmstadt
Rheingau-Taunus-Kreis
Ort65385 Rüdesheim am Rhein
Lage:in Hanglage in den Weinbergen westlich Rüdesheim zwischen Rüdesheim und Assmanshausen
Koordinaten:49.975462°, 7.880301°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Hangburg, etwa quadratische Anlage, spätgotischer Palas, Schildmauerburg mit zwei runden Ecktürmen auf der Schildmauer
Die Burg wurde zu Beginn des 13. Jh. als Zollburg durch den Mainzer Erzbischof erbaut. Im 14. Jahrhundert erfolgte ihr Ausbau zur zeitweiligen Residenz und als Fluchtburg für den Erzbischof und den Domschatz.

Erhalten: Schildmauer, Umfassungsmauern

Maße

Kernburg ca. 18 x 18 m
Höhe der Schildmauer ca. 20 m, Mauerstärke 4,5 m
Höhe der Rundtürme ca. 33 m

Besitzer

Philipp von BolandenErbauer
Mainzer Domkapitel1377 als Pfand
Herzogtum Nassau1802
Land Hessennach 1945

Historie

1150 (Ritter Widerscholl)
1222 ("castrum erenvails")
um 1210Errichtung der Burg wohl anstelle einer älteren Burg im Auftrag des Erzbischofs Siegfried II. von Mainz durch Philipp von Bolanden
1301von Albrecht von Österreich erobert
um 1353Ausbau der Burg durch Stiftsverweser Kuno von Falkenstein
1356von Mainz besetzt und Ausbau zum Hoflager durch Erzbischof Gerlach von Nassau
15. Jh.Bau der Vorburg
1689durch französische Truppen gesprengt
1986–1995Durchführung von Sicherungsmaßnahmen durch das Land Hessen

Quellen und Literatur

  • Biller,  Thomas: Burgen im Taunus und im Rheingau,  Regensburg 2008
  • Cremer,  Folkhard (Bearb.): Hessen II: Regierungsbezirk Darmstadt. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2008
  • Engelhardt,  Rudolf: Burg Ehrenfels - Geschichte und Chronik,  Bingen/Rhein 1971
  • Sante,  Georg Wilhelm (Hrsg.): Hessen. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 4,  Stuttgart 1976