Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisAugsburg
Ort86830 Schwabmünchen
Adresse:Geierburgweg 8
Lage:östlich der Singold und westlich der Hauptstraße
Koordinaten:48.1802°, 10.755564°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ungefähr quadratischer, dreigeschossiger Bau mit Walmdach, nach Süden Anbau

Herkunft des NamensDer Name „Geyerburg“ oder „Geiernburg“ wurde das erste Mal 1589 urkundlich erwähnt.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ulrich Konzelmannbis 1441
Nonnenkloster St. Katharina in Augsburg1441 durch Kauf
Bischöfe von Augsburg1608 oder 1614

Historie

nach 1441Anbau eines Turms für den Augsbuerger Gewandschneider Raiser
1514/18Neu- oder Umbau im Auftrag Kaiser Maximilians und Ulrich Fuggers
nach 1608/14Nutzung als Amtshaus
1976–1977saniert

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Geyerburg 
Geiernburg
Geierburg
SchwabmünchenSchloss0.00
Fuggerschloss (Schwabmünchen) 
Fuggerschloss
SchwabmünchenSchloss0.60
Untermeitingen 
Totenhügel
Untermeitingenverschwundene Burg4.07
GießenburgUntermeitingenangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
4.69
GuggenbergSchwabmünchen-GuggenbergSchloss4.94
Schwabegg 
Weinberg
Kalvarienberg
Schwabmünchen-SchwabeggBurgrest5.14
Haldenberg 
Wannberg
Haldenburg
Burghalde
Schwabmünchen-Schwabeggverschwundene Burg5.49
HardtGroßaitingen-HardtSchloss7.76
Scherstetten 
Bruderhof
Scherstettenverschwundene Burg8.00
HurlachHurlachSchloss8.06
Schlossberg (Siebnach) 
Siebnach
Buchberg
Ettringen-Siebnachverschwundene Burg8.89
Haltenberg 
Haltenburg
Haldenberg
ScheuringRuine9.49
LamerdingenLamerdingenSchloss9.90

Quellen und Literatur

  • Otten,  Frank /  Neu,   Wilhelm: Landkreis Schwabmünchen. Bayerische Kunstdenkmale 26,  München 1967