Lage

Land:Frankreich
Region:Grand Est
Départment:Bas-Rhin
Arrondissement:Saverne
Canton:La Petite-Pierre
Ort67290 La Petite-Pierre
Adresse:42 Rue du Château
Lage:auf dem 340 m hohen Felsvorsprung „Altenburg"
Koordinaten:48.857094°, 7.314618°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Anlage mit Renaissanceportal, Treppenturm, Baureste der ursprünglichen Anlage im Palas

ErhaltenFestungsmauern, Schlossbauten


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von LützelsteinErbauer
Pfalzgrafen
Bischöfe von Straßburg

Historie

nach 1200 für die Grafen von Lützelstein errichtet
1212erwähnt
1452zerstört
1566Bau eines neuen Residenzschlosses
um 1684Modernisierung der Befestigungsanlagen durch Vaubaun
1674und 1870 Schleifung der Festungswerke

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
ErckartswillerErckartswillerangebliche/vermutete
Wehrkirche/Friedhofs-
/Kirchhofbefestigung
3.78
Hunebourg 
Hüneburg
Château de Hunebourg
Dossenheim-sur-ZinselBurgrest4.50
Meisenbach 
Petit Château du Meisenbach
Meisenschloessel
Meisenschlœssel
SparsbachBurgrest6.09
HerrensteinNeuwiller-lès-SaverneRuine6.91
Weiterswiller 
Château de Weiterswiller
Weitersweiler
WeiterswillerSchlossrest7.19
Asswiller 
Château d'Asswiller
Assweiler
Asswillerteilweise erhaltenes Schloss7.37
Neuwiller-lès-Saverne 
Saint-Nicolas
Neuwiller-lès-SaverneKapellenruine7.59
Warthenberg 
Daubenschlagfelsen
Ernolsheim-lès-SaverneBurgrest8.34
Hochberg 
Château Teutsch
Château de Hochberg
Wingen-sur-ModerSchloss8.54
Warthenberg 
Burg in Dossenheim
Wartenberg
Dossenheim-sur-Zinselverschwundene Burg8.62
Wimmenau 
Saint-André
Wimmenauangebliche/vermutete
Wehrkirche/Friedhofs-
/Kirchhofbefestigung
9.58

Quellen und Literatur

  • Biller,  Thomas /  Metz,   Bernhard: Die Burgen des Elsass 2. Der Spätromanische Burgenbau im Elsass (1200-1250),  München 2007
  • Mengus,  Nicolas /  Rudrauf,   Jean-Michel: Chateaux forts et fortifications médievales d'Alsace 2013
  • Wolff,  Felix: Elsässisches Burgenlexikon,  Frankfurt/Main 1979