Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
Städteregion Aachen
Ort52222 Stolberg
Adresse:Faches-Thumesnil-Platz
Lage:auf einem mächtigen Kalksteinfelsen oberhalb des Vichttales
Koordinaten:50.767063°, 6.233202°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

massiver Rundturm im Osten mit romanischen Rundbogenfenstern, dreigeschossiger Palas mit Rittersaal, Teppengiebel, Steildach und Walmgauben, kleinerer, dreigeschossiger Flankierungsturm im Westen der Anlage
1450 wurde ein Stollensystem unter der Burganlage angelegt.

Drehort

Besitzer

Edelherren von Frenz13. Jh.
Familie von Reifferscheid1324
Reinhard II. von Schönforst2. Hälfte 14. Jh.
Grafen von Jülich1396
Wilhelm von Nesselrode1447 als Lehen
Herren von Nesselrode1447 als Lehen der Grafen von Jülich
Herren von Efferen1496 als Lehen
Freiherren Raitz von Frentz1649–1732
Freiherrn Anton Heinrich Ferdinand von ortenbachbis 1745
Freiherren Beissel von Gymnich
Grafen von Kesselstatt 1777–1863
Moritz Kraus1887 Kauf für 3.000 Mark– um 1909
Stadt Stolbergum 1909 als Schenkung

Historie

um 1100?für die Herren von Stolberg errichtet
1118 (Renardus von der Stalburg)
um 1364Ausbau der alten Burganlage
1375Zerstörung der Burg als Raubritterburg durch den Herzog von Brabant
um 1447/50Errichtung eines Neubaus unter Wilhelm von Nesselrode
1542Beschädigung der Burg während des Geldrischen Erbfolgestreites
1542–1552Ausbau unter Hieronymus von Efferen
1756bei einem Erdbeben beschädigt
um 1888/1900–1909durch den Fabrikanten Moritz Kraus schlossartig ausgebaut
1944/45im Zweiten Weltkrieg beschädigt
1944/45im Zweiten Weltkrieg leicht beschädigt
1950–1954restauriert, teilweise Entfernung der Um- und Einbauten aus der Jahrhundertwende

Quellen und Literatur

  • Altena,  Christian: Rundgang durch Burg Stolberg 2014
  • Gondorf,  Bernhard: Die Burgen der Eifel,  Köln 1984
  • Losse,  Michael: Burgen und Schlösser in der Eifel,  Rheinbach 2013