• Bild 1: © Martin Fröhlich
    Bild 2: © Martin Fröhlich
    Bild 3: © Martin Fröhlich
    Bild 4: © Martin Fröhlich

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
Städteregion Aachen
Ort52249 Eschweiler-Dürwiß
Adresse: Drimbornshof 1-7
Lage:im Norden von Dürwiß an der Jülicher Straße
Koordinaten:50.841008°, 6.275479°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemaliger Rittersitz, viereckiger Wirtschaftshof, schlossartige, vierseitige Anlage, Herrenhaus mit viereckigen Wehrturm an der Rückseite
Das ehemalige Rittergut Drimbornshof besteht aus einem einfachen, viereckigen Wirtschaftshof mit dem Wohngebäude (Herrenhaus) als Mittelflügel und den früheren Wirtschaftsgebäuden als Seitenflügeln. An der Rückseite des Wohngebäudes erhebt sich ein viereckiger, wuchtiger Turm. Die offene Seite des Hofes liegt zur Straße hin und ist durch eine Mauer mit Torbogen abgeschlossen. Das ganze Gebäude ist aus Backsteinen errichtet. Das Herrenhaus trägt die Jahreszahl 1719.

Herkunft des Namens„Drim“ bedeutet drei.


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Drimborn16. Jh.
Bernhard Everhard von Bottlenbergum 1670
Wilhelm Steffens1823
Familie von Papen1890
Braunkohle–Industrie AG1950 Kauf
Gemeinde Dürwiß1962 Kauf

Historie

14./15.Jh.erbaut
1585erwähnt
1588Wilhelm von Drimborn wird mit dem Hof in den Jülicher Ritterzettel aufgenommen
1719Ausbau des Gutes zur heutigen Gestalt
1945im Zweiten Weltkrieg zerstört
1962/63Wiederaufbau des Hauses in Anlehnung an das frühere Aussehen und Nutzung als Rathaus
nach 1990Durchführung umfangreicher Umbaumaßnahmen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Broicher Hof (Dürwiß) 
Dürwisser Hof
Eschweiler-DürwißHerrenhaus0.09
SimonskallHürtgenwaldWasserburg0.53
EschweilerEschweilerBurgrest2.67
Lürken 
Burg Lurich
Lürkener Burg
Eschweiler-Laurenzbergverschwundene Burg2.84
Kinzweiler 
Untere Burg
Eschweiler-Kinzweilerteilweise erhaltene Wasserburg3.18
NothbergEschweiler-NothbergRuine3.20
Laurenzberg 
Ten Bergen
Siegersburg
Schwalmersburg
Eschweiler-Laurenzbergverschwundene Wasserburg3.24
Rötgen 
Röthgen
Eschweiler-Röthgenteilweise erhaltene Wasserburg3.51
FlamersheimEuskirchen-FlamersheimBurg3.63
Palant 
Palandt
Eschweiler-WeisweilerBurgrest3.73
Frenz 
Frenzer Burg
Inden-FrenzSchlossrest4.95
Hirsch 
Türmchen
Aachen-LaurensbergBurg5.16
MerberichLangerweheGutshaus5.40
Lützeler 
Lützelar
Inden-Altdorfteilweise erhaltene Wasserburg5.87
Merödgen 
Roethgen
Inden-Lucherbergteilweise erhaltene Wasserburg5.95
Holzheim 
Heistard
Heistartburg
Mechernich-Holzheimteilweise erhaltene Wasserburg6.06
HolzheimLangerwehe-HeisternWasserburg6.06
DürboslarAldenhoven-DürboslarWasserburg7.36
MerodeLangerwehe-MerodeSchloss7.60
BourheimJülich-BourheimBurg8.01
KellersbergAlsdorf-Kellersbergverschwundene Wasserburg8.05
Kirchberg 
Wymarsburg
Wymarshof
Jülich-KirchbergWasserburg8.51
EngelsdorfAldenhoven-EngelsdorfWasserburg8.53
StolbergStolbergBurg8.74
Linzenich 
Gut Linzenich
Jülich-Bourheimteilweise erhaltenes Schloss8.82
AlsdorfAlsdorfSchloss8.95
PeschInden-Pierverschwundene Wasserburg9.25
VerkenInden-Pierverschwundenes Wasserschloss9.69
Müllenark 
Haus Müllenark
Inden-SchophovenSchloss9.69
Alte Burg (Jülich) 
Altenburg
Jülich-AltenburgBurgrest9.69
Ottenfelder Hof 
Ottenfeld
Alsdorf-OttenfeldSchloss9.78
Lorsbeck 
Haus Lorsbeck
Jülich-LorsbeckSchlossrest9.82
BaesweilerBaesweilerBurg9.90
SchwarzenbroichLangerweheRuine9.92

Quellen und Literatur

  • Limpens,  Herbert: Stadt Eschweiler. Rheinische Kunststätten 271, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.),  Neuss 1983