alle Bilder

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
KreisDüren
Ort52382 Niederzier
Adresse:Rathausstraße 8
Lage:in der Ortsmitte
Koordinaten:50.885027°, 6.461616°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Die ehemalige Wasserburg ist heute ein schlichter zweigeschossiger Backsteinbau. Die ehemalige Vorburg war dreiflügelig.
Die Anlage dient seit dem Kauf durch die Gemeinde Niederzier als Verwaltungssitz. 400 Jahre lang war die Burg im Besitz der Familie von Hochsteden gewesen. Nach der Zerstörung durch französische Truppen um 1674 ist im Jahre 1698 das Herrenhaus und 1765 die Vorburg wieder aufgebaut worden. Ein zweites Mal wurde die Burg durch die Kämpfe an der Rurfront am 11. Februar 1945 zerstört. Nach vollzogenem Wiederaufbau nahm die Amtsverwaltung am 6. Oktober 1954 ihr Domizil wieder in Besitz. In den Jahren 1975 und 1976 erfolgte die Erweiterung der Burg als Verwaltungssitz durch einen architektonisch geschmackvoll angepassten Erweiterungsbau.



Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ministerialen von ZierErbauer
Familie von Hochsteden
Gemeinde Niederzier1921 Kauf

Historie

12.Jh. (Erwähnung der Orte Niederzier und Oberzier)
1226 (Erwähnung des Jülicher Ministerialengeschlechts „von Zier“ mit Heinrich von Zier)
16. Jh.Umbau der Anlage
1674durch französische Truppen zerstört
1698Bau des Herrenhauses
1765Bau der Vorburg
20. Jh. die Vorburg wird großenteils abgebrochen
11. Februar 1945Zerstörung des Schlosses während der Kämpfe an der Rurfront
6. Oktober 1954nach dem Wiederaufbau wird das Schloss Sitz der Gemeindeverwaltung
1975/76Errichtung eines Erweiterungsbaus

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
ObbendorfNiederzier-HambachWasserschloss1.72
HambachNiederzier-HambachSchloss2.20
Rosendahl 
Rosendal
Rosenthal
Bedburg-Hau-HasseltWasserschloss2.24
Müllenark 
Haus Müllenark
Inden-SchophovenSchloss4.28
VerkenInden-Pierverschwundenes Wasserschloss4.77
PeschInden-Pierverschwundene Wasserburg4.84
WolfshovenJülich-StetternichHerrenhaus5.02
Alte Burg (Jülich) 
Altenburg
Jülich-AltenburgBurgrest5.26
RathDüren-ArnoldsweilerWasserburg5.70
Lorsbeck 
Haus Lorsbeck
Jülich-LorsbeckSchlossrest6.42
Schlossberg 
Schloss-Berg
Birkesdorf
Düren-Birkesdorfverschwundene Wasserburg6.66
Kirchberg 
Wymarsburg
Wymarshof
Jülich-KirchbergWasserburg7.75
Güsten 
Harffenburg
Jülich-GüstenGutshaus8.17
Merödgen 
Roethgen
Inden-Lucherbergteilweise erhaltene Wasserburg8.19
Jülich 
Herzogliches Schloss
Zitadelle
JülichSchloss8.39
Linzenich 
Gut Linzenich
Jülich-Bourheimteilweise erhaltenes Schloss8.62
Lützeler 
Lützelar
Inden-Altdorfteilweise erhaltene Wasserburg8.73
AnstelburgKerpen-BuirWasserburg8.95
BourheimJülich-BourheimBurg9.44
DürenDürenStadtbefestigung9.58
LaufenburgLangerwehe-JüngersdorfRuine9.62
DerichsweilerDüren-DerichsweilerRuine9.77
Richardshoven 
Richartzhoven
Elsdorf-NiederembtGutshaus9.98

Quellen und Literatur

  • Gondorf,  Bernhard: Die Burgen der Eifel,  Köln 1984