Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Detmold
KreisHöxter
Ort33034 Brakel-Hinnenburg
Lage:nördlich von Brakel auf einer 282 m hohen Bergkuppe gelegen
Koordinaten:51.739952°, 9.180546°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Höhenburg, dreigeschossige Dreiflügelanlage mit Mansarddächern, runder Eckturm an der Südseite, rechteckiger Binnenhof
Die Hinnenburg mit den zugehörigen Gütern fiel an Burchard von der Asseburg, der sich 1280 Besitzer und Herr der Hinnenburg nennt. Seit diesem Zeitpunkt ist die Hinnenburg fast ohne Unterbrechung im Besitz der Familie von der Asseburg geblieben. Der heute zu sehende Ausbau geht im wesentlichen auf das 17. und 18. Jh. zurück. Hauptgebäude Renaissance (Barock), dreigeschossig, mit Eckturm nach Süden. Im Innern reiche Stuckarbeiten. Berühmt das Asseburger Archiv (nicht zugänglich).

Besitzer

Herren von Asseburg
Friedrich Graf von der Asseburg–Falkenstein–Rothkirch

Historie

12.Jh.für die Herren von Brakel errichtet
1237 (Ritter Berthold von Brakel)
um 1600Ausbau der Anlage
1736–1746Umgestaltung der Anlage
19. Dezember 1910weitgehende Zerstörung der Wirtschaftsgebäude bei einem Brand
15. November 1934erneute Beschädigung der Anlage bei einem Brand

Quellen und Literatur

  • Mummenhoff,  Karl E.: Schlösser und Herrensitze in Westfalen. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1961
  • Robrecht,  Sabine /  Robrecht,   Michael: Schlossgeschichten - Adelssitze zwischen Egge und Weser - Band 1,  Höxter 2001