Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
KreisEuskirchen
Ort53945 Blankenheim-Dollendorf
Lage:auf einem Felssporn des Burgbergs über dem Ahrtal, ca. 2000 m nördlich von Dollendorf
Koordinaten:50.741996°, 6.66478°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Hauptburg ehemals zugänglich von Süden, Bergfried an der NO-Ecke, rechteckiger ehemaliger Wohnturm? im Westen, Vorburg mit im Kern spätgotischen Haus, Backofen und Zisterne, Ringmauer vermutlich einst mit acht Türmen
Die Ruine des Ostturms der Anlage ragt markant in die Höhe und wird im Volksmund "Finger Gottes" genannt.

Erhalten: Teile vom Bergfried, Mauerreste


Hier bin ich

Maße

Hauptburg ca. 60 x 35 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Dollendorf (Stammsitz)Erbauer
Grafen von Manderscheid–Kail16. Jh. als Erbe

Historie

12.Jh. für die Herren von Dollendorf (Stammsitz) errichtet
1077 ("Arnoldus de Dollindorp" in der Lebensbeschreibung des Erzbischofs Anno von Köln)
1794Enteignung durch die französische Regierung
1810auf Abbruch verkauft und abgebrochen
1977–80Ausgrabung und Sanierung von Resten der Hauptburg

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Müddersheim52391Vettweiß-MüddersheimDUERWasserschloss0.91
Sievernich52391Vettweiß-SievernichDUERBurg1.66
Zülpich53909ZülpichEUSKStadtbefestigung4.78
Irresheim52388Nörvenich-IrresheimDUERBurgrest5.26
Zülpich 
Landesburg
53909ZülpichEUSKBurg5.89
Bollheim 
Haus Bollheim
53909Zülpich-OberelvenichEUSKSchlossrest5.95
Busch53909Zülpich-NiederelvenichEUSKWasserburg5.99
Pesch53909Zülpich-MülheimEUSKHerrenhaus6.02
Laufenburg 
Lauvenburg
53909Zülpich-NemmenichEUSKWasserburg6.29
Harffsche Burg52388NörvenichDUERRuine7.18
Niederberg50374Erftstadt-NiederbergERFTWasserburg7.34
Nörvenich 
Gymnicher Burg
Schloss Nörvenich
Bodenstein
52388NörvenichDUERBurg7.50
Weiße Burg 
Quentelsburg
50374Erftstadt-FriesheimERFTBurgrest7.64
Kraheshof 
Krahesburg
50374Erftstadt-FriesheimERFTBurg7.73
Redinghoven 
Reddinghoven
50374Erftstadt-FriesheimERFTBurg8.07
Nörvenich 
Alte Burg
Alte Birg
52388NörvenichDUERBurgrest8.10
Pissenheim52385Nideggen-MuldenauDUERWasserburg9.53
Lechenich50374Erftstadt-LechenichERFTteilweise erhaltene Wasserburg9.88

Quellen und Literatur

  • Gondorf,  Bernhard: Die Burgen der Eifel,  Köln 1984