• Public Domain

Lage

Land:Österreich
Bundesland:Kärnten
Bezirk:Spittal an der Drau
Ort9781 Oberdrauburg
Lage:auf einer westlich über Flaschberg vorspringenden Felsnase
Koordinaten:46.74947°, 12.938669°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemals stattliche romanische rechteckige Anlage, Palas mit rundbogigem Portal und gekuppelten Fenstern, Turm aus Bruchsteinmauerwerk

ErhaltenBergfried, Mauerrreste
Historische FunktionDie Burg diente dem Schutz des Übergangs aus dem Drautal ins Gail- und Lesachtal über die alte Gailbergstraße.


Turm


Turmdaten

Bergfried aus Bruchsteimauerwerk, an den Kanten behauene Tuffquader, rundbogiger Hocheingang an der nw Seite des Turms
Form:quadratisch
Höhe:18 m
Grundfläche:10 x 10 m
Mauerstärke:ca. 2,5 m

Kapelle

Patrozinium:Johannes der Täufer
1521 wird eine Kapelle im Schloss erwähnt, die Johannes dem Täufer geweiht war, keine Reste erhalten

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von FlaschbergErbauer
Herren von Mansdorf16. Jh.
Gebrüder Martin und Ludwig Widmann, Grafen von Ortenburg1643 Kauf von Siegmund Friedrich von Mansdorf
Fürsten von Porcia1662–1918
Freiherr Robert Klinger von Klingersdorf1918
Jakob Hasslacher1930
Hans Niedermüller

Historie

11./12.Jh. für die Herren von Flaschberg errichtet
1154 („Flassinperc“)
1157 („Cholo von Flaschberg“ in einer Görzer Urkunde)
1358 („West Flasperg“)
seit 1688Ruine

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Hohenburg 
Rosenberg
Hohenburg auf Rosenberg
OberdrauburgRuine1.97
LengbergNikolsdorfBurg6.37
Pittersberg 
Pütersberg
Kötschach-MauthenRuine6.50
Stein im DrautalDellach im Drautalteilweise erhaltene Burg6.56
Lavant 
Trettenstein
LavantBurgrest9.46

Quellen und Literatur

  • Krahe,  Friedrich Wilhelm: Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon,  Frankfurt/Main 1994