Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Rheinhessen-Pfalz
LandkreisBad Dürkheim
Ort67271 Battenberg
Lage:auf einem Bergsporn über der Einmündung des Eckbachtales in das Rheintal gegenüber der Burg Neuleiningen
Koordinaten:49.531998°, 8.144978°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

dreieckiger Grundriss, langgezogene Schildmauer, fünfeckiger Treppenturm
Südlich gegenüber dem Burgberg von Neuleiningen erheben sich 120 Meter über dem Leininger Tal die Ruinen der Burg Battenberg. Battenberg ist eine weniger bekannte Festung der Leininger Grafen, da nur geringe Überreste erhalten geblieben und von weiter sichtbar sind.

Erhalten: Umfassungsmauern, Treppenturm



Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Graf Friedrich III. von LeiningenErbauer
Grafen von Leiningen–Hardenburg
Privatbesitz1822

Historie

13.Jh.erbaut
1296 ("Bethinberc")
1525im Bauernkrieg zerstört?
1689im Pfälzischen_Erbfolgekrieg durch französische Truppen zerstört
1780/85weitgehend abgebrochen
1898Verfüllung des Halsgrabens

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Neuleiningen67271NeuleiningenBDUEStadtbefestigung1.18
Neuleiningen 
Neu-Leiningen
67271NeuleiningenBDUERuine1.25
Herxheim am Berg 
Rheinecksches Schlösschen
67273Herxheim am BergBDUEverschwundenes Schloss3.61
Unterhof (Grünstadt) 
Unterhof
Unterer Hof
Leininger Unterhof
67269GrünstadtBDUEAdelssitz3.63
Oberhof (Grünstadt) 
Oberhof
Oberer Hof
Leininger Oberhof
67269GrünstadtBDUEAdelssitz3.72
Herxheim am Berg 
Leininger Lehnshof
67273Herxheim am BergBDUEGutshaus3.83
Grünstadt67269GrünstadtBDUEBefestigungsrest4.46
Altleiningen 
Alt-Leiningen
67317AltleiningenBDUEteilweise erhaltene Burg5.04
Asselheim67269Grünstadt-AsselheimBDUEOrtsbefestigung5.17
Freinsheim67251FreinsheimBDUEStadtbefestigung5.66
Freinsheim67251FreinsheimBDUEBurgrest5.85
Quirnheim 
Hertlingshäuser Klosterhof
Merzsches Schloss
Mertzsches Schloss
Quirnheimer Hof
67280QuirnheimBDUEAdelssitz6.00
Eisenberg67304EisenbergDBKHerrenhaus6.77
Laumersheim67229LaumersheimBDUEteilweise erhaltenes Wasserschloss7.01
Heidenmauer67098Bad DürkheimBDUEWallburg7.50
Nonnenfels67098Bad Dürkheim-HardenburgBDUEBurgrest7.63
Dürkheim 
Vigilienturm
67098Bad DürkheimBDUEverschwundene Turm7.71
Schlosseck67098Bad DürkheimBDUEBurgrest7.80
Dürkheim 
Leininger Schloss
67098Bad DürkheimBDUEverschwundenes Schloss7.83
Hardenburg 
Hartenburg
67098Bad Dürkheim-HardenburgBDUERuine7.94
Dirmstein 
Koeth-Wanscheidsches Schloss
67246DirmsteinBDUESchloss8.04
Dirmstein 
Quadtsches Schloss
67246DirmsteinBDUESchloss8.12
Dirmstein 
Sturmfedersches Schloss
67246DirmsteinBDUESchloss8.15
Alt-Dürkheim 
Altdürkheim
67098Bad DürkheimBDUEBurgrest8.22
Dürkheim67098Bad DürkheimBDUEStadtbefestigung8.24
Limburg67098Bad DürkheimBDUERuine8.33
Limburg 
Castellum Lintburg
Lintburg
67098Bad DürkheimBDUERuine8.36
Biedesheim67307Göllheim-BiedesheimDBKverschwundene Wasserburg8.54
Stauf67304Eisenberg-StaufDBKRuine8.75
Dirmstein 
Bischofsburg
Bischöfliche Burg
67246DirmsteinBDUESchloßrest8.86
Emichsburg67278BockenheimBDUEteilweise erhaltenes Schloss9.27

Quellen und Literatur

  • Bartsch,  Susanne /  Bieker,   Josef: Vom Trifels zum Hambacher Schloss - Burgen im Pfälzer Wald 1984
  • Keddigkeit,  Jürgen /  Scherer,   Karl /  Braun,   Eckhard /  Thon,   Alexander /  Übel,   Rolf: Pfälzisches Burgenlexikon I A-E, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) 1999