• Bild 2: Ansichtskarte, um 1907

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisBad Kreuznach
Ort55606 Kirn-Steinkallenfels
Lage:auf drei steilen Quarzitfelsen über dem Hahnenbach
Koordinaten:49.797441°, 7.442921°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ursprünglich komplexes Befestigungssystem. Die Burg war anscheinend aus einer Zollstätte hervorgegangenes Reichslehen. Sie umfasste die drei Burgen Stock im Hane, Kaldenfels und Stein, von denen Stein die älteste ist. Reste des Turms „Stock im Hane“ auf dem untersten Felskopf im Südwesten, mittlere Anlage „Kallenfels“, oberste Anlage „Stein“


Erhalten
Reste des Halsgrabens, Turmstumpf, Mauerreste, Bergfriedrest und Mantelmauerrest von Burg Stein


Turm


Bergfried

Bergfriedstumpf an der höchsten Stelle von Burg Stein
Form:fünfeckig


Maße

Länge der Anlage ca. 300 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von SteinMitte 12. Jh.
Ritter von Kaldenfels1295
Stadt Kirn

Historie

1212 (im Rahmen einer Erbteilung)
14. Jh.Nutzung als Ganerbenburg
15./16. Jh.Durchführung umfangreicher Baumaßnahmen
1655Durchführung von Erhaltungsmaßnahmen
1684durch französische Truppen gesprengt, anschließend Nutzung als Steinbruch
1929teilweise Zuschüttung des Halsgrabens und Freilegung von Mauerresten
1976Verbreiterung der Straße mit Reduzierung des Halsgrabens
1988–1991Freilegung und Sicherung von Mauerresten, Sicherung der nördlichen Unterburg
19. November 2012Einsturz von Teilen der Ringmauer

Quellen und Literatur

  • Frein, Kurt: Stein-Kallenfels - Initiative und Resignation im Wechsel seit hundert Jahren, Deutsche Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.), in: Zeitschrift Burgen und Schlösser 1/2020 S.54ff,  Braubach/Rhein 2020
  • Hornberger, Rudolf / Vogt,  Dr. Werner: Burgen und Schlösser an Rhein und Nahe, Sparkasse Rhein-Nahe (Hrsg.) 1993
  • Krahe, Friedrich Wilhelm: Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon,  Frankfurt/Main 1994
  • Schellack, Gustav / Wagner,  Willi: Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe und Moselland 1976
  • Schuf, Michael: Fangzaun soll Burgruine Steinkallenfels bei Kirn sichern, in: Allgemeine Zeitung, 22.November 2013 2013
  • Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan / Wendt,  Achim: "... wo trotzig noch ein mächtiger Thurm herabschaut" - Burgen im Hunsrück und an der Nahe,  Regensburg 2013

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Wartenstein 
Wartelstein
Wartel
Kirn-Kallenfelsteilweise erhaltenes Schloss1.08
Kyrburg 
Kirburg
KirnRuine1.40
Amalienslust 
Amalienlust
Amaliens-Lust
KirnSchlossrest1.80
DhaunHochstetten-Dhaunteilweise erhaltene Burg4.56
BrunkensteinHochstetten-DhaunRuine4.83
Naumburg 
Neuenburg
Bärenbach (Hunsrück)Burgrest5.12
Glasburg 
Schlackewall
Bremerberg
FischbachWallburg6.50
SchmidtburgSchneppenbachRuine6.59
AltburgBundenbachWallburg6.76
Hellkirche 
Hellkirch
WoppenrothKirchenruine7.78
HerrsteinHerrsteinteilweise erhaltene Burg7.84
Merxheim 
Neues Schloss
MerxheimSchloss8.57
KoppensteinGemündenRuine9.43

Eintrag kommentieren