• Bild 2: Stahlstich um 1885

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Rheinhessen-Pfalz
Stadt Kaiserslautern
Ort67655 Kaiserslautern-Hohenecken
Lage:in Spornlage auf dem Schlossberg östlich über dem Ort
Koordinaten:49.414713°, 7.701233°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Anlage mit älterer Oberburg und die Oberburg umgebender Unterburg, hufeisenförmige, dreigeschossige Wohngebäude, starke Schildmauer mit fünfseitigen, vollständig mit Buckelquadern verkleideten Bergfried


Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern der Wohngebäude, Schildmauer



Kapelle

Eine Burgkapelle wird 1269 erwähnt.

Wappen


Schlussstein von 1560 am Eingangsportal des Torhauses mit dem Wappen derer von Hoheneck

Maße

Anlage ca. 50 x 90 m
Schildmauer 25 m lang, 17 m hoch, 3 m breit

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von HoheneckenErbauer
Heinrich III. von Leiningen1277 als Reichslehen von Graf Friedrich IV. von Leiningen
Stadt Kaiserslautern

Historie

13.Jh. für die Herren von Hohenecken errichtet
um 1219 (ein Mitglied der Reichsministerialenfamilie von Lautern/du Lutra nennt sich nach Hohenecken)
1277erwähnt
15./16. Jh.Umbau der Burganlage
1525im Bauernkrieg verwüstet
um 1560Errichtung des äußeren Burgtores
1688im Pfälzischen_Erbfolgekrieg durch französische Truppen gesprengt
2008Beginn von Erhaltungsmaßnahmen durch den Förderverein

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Perlenberg 
Perleburg
Perlenburg
676**KindsbachKAISBurgrest2.40
Aschbacherhof67753Trippstadt-AschbachKLSchlossrest4.70
Aschbacher Hof67661Trippstadt-Aschbacher HofKLKirchenrest4.79
Kaiserslautern67657KaiserslauternKAISStadtbefestigung5.92
Kaiserslautern 
Barbarossaburg
Lautern
Casimirschloss
67657KaiserslauternKAISRuine5.94
Kaiserslautern 
Steinernes Haus
67655KaiserslauternKAISverschwundener Wohnturm6.04
Kaiserslautern 
Flersheimer Hof
Kolbenhof
67655KaiserslauternKAISAdelssitz6.37
Unterhammer67705Trippstadt-UnterhammerKLHerrenhaus6.60
Kaiserslautern 
Warte
67657KaiserslauternKAISverschwundene Warte7.61
Sterrenberg67731OtterbachKLverschwundene Burg7.71
Wilenstein 
Willenstein
67705TrippstadtKLteilweise erhaltene Burg7.72
Trippstadt67705TrippstadtKLSchloss8.30
Nanstein 
Nannstein
Sickingerburg
Landstuhl
Sickingen
66849LandstuhlKLRuine9.31
Landstuhl66849LandstuhlKLStadtbefestigung9.34
Bürglein (Landstuhl) 
Löwensteinisches Haus
66849LandstuhlKLverschwundene Burg9.40
Landstuhl 
Amtshaus Sickingen-Hohenburg
66849LandstuhlKLAmtshaus9.43
Landstuhl 
Alte Rentei
Amtshaus Sickingen-Sickingen
66849LandstuhlKLAmtshaus9.46
Landstuhl 
Didiersches Herrenhaus
66849LandstuhlKLHerrenhaus9.51
Palais Sickingen (Landstuhl) 
Palais Sickingen
66849LandstuhlKLPalais9.59
Landstuhl 
Villa Benzino
Schlösschen
66849LandstuhlKLVilla9.62

Quellen und Literatur

  • Keddigkeit,  Jürgen /  Thon,   Alexander /  Übel,   Rolf: Pfälzisches Burgenlexikon II F-H, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) 2002
  • Keddigkeit,  Jürgen: Burg Hohenecken. Kaiserslautern - Hohenecken o. J.
  • Medding,  Wolfgang: Burgen und Schlösser in der Pfalz und an der Saar. Burgen - Schlösser - Herrensitze,  Frankfurt/Main 1981
  • Seck,  Ameli: Eine Krone für Hohenecken, Deutsche Stiftung Denkmalschutz (Hrsg.), in: Monumente 6/2014, S. 30f,  Bonn 2014
  • Thon,  Alexander /  Reither,   Hans /  Pohlit,   Peter: "Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt…" - Burgen in der Nordpfalz,  Regensburg 2005