• Bild 2: Stahlstich um 1850

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Rheinhessen-Pfalz
LandkreisKaiserslautern (Land)
Ort67468 Frankenstein-Diemerstein
Lage:am Ende eines Ausläufers des Schlossberges in Spornlage auf einem Felsturm
Koordinaten:49.444468°, 7.961837°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Anlage mit Vor- und Oberburg, Reste eines Treppenturms, der Bergfried ist auf zwei Seiten verstärkt, breiter Halsgraben
Der erste Adelige der Diemersteiner Burg, Rudegar von Diemarstein, wir im Jahre 1216 urkundlich genannt. 1217 liest man von den "edelen Männern Nebelung und Rüdiger von Dymarstein", die in finanzielle Streitigkeiten mit dem Kloster Otterberg verwickelt waren. Im Jahre 1250 kam die Burg in den Besitz der mächtigen Raugrafen, die den Ritter Gundelmann von Saarbrücken als Burgmann einsetzten. Zwischen 1380 und 1389 kam die Burg vorübergehend in den Besitz des Bischofs Kuno von Trier und wurde 1397 endgültig zur Ganerbenburg.

Erhalten: Umfassungsmauern,Turmrest


Hier bin ich

Maße

Mauerstärke der Ringmauer ca. 1,2 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von LeiningenErbauer
Herren von Diemerstein
Raugrafen1250
Bischof Kuno von Trier1380–89
Paul Camille von Denisum 1840
Verein Evangelische Heime1925
Stiftung für die Technische Universität Kaiserslautern2008

Historie

Anfang 13.Jh. für die Herren von Leiningen errichtet
1216 (Rudegar von Diemarstein)
1397Nutzung als Ganerbenburg
16. Jh.Bau des Treppenturms
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört (kroatische Truppen?)
1840Restaurierung einzelner Teile

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Diemerstein 
Villa Denis
67468Frankenstein-DiemersteinKLHerrenhaus0.05
Frankenstein67468FrankensteinKLRuine1.14
Dieburg 
Alsenborn
67677Enkenbach-AlsenbornKLBurgrest5.91
Alsenborn 
Haus Orth
Orthsches Haus
67677Enkenbach-AlsenbornKLHerrenhaus6.18
Jägerthal67098Bad DürkheimBDUEverschwundenes Jagdschloss6.84
Drachenfels67475WeidenthalBDUEWallburg6.89
Lichtenstein67468NeidenfelsBDUEBurgrest8.22
Neidenfels67468NeidenfelsBDUERuine8.46
Beilstein 
Bilenstein
Beutelstein
67657KaiserslauternKAISBurgrest8.49
Anselburg 
Anselsburg
Spitzhübel
67677Enkenbach-AlsenbornKLBurgrest9.06
Neuhemsbach67680NeuhemsbachKLSchlossrest9.08
Schau-dich-nicht-um 
Schaudichnichtum
67098Bad DürkheimBDUESchlossrest9.08
Kehr-dich-an-nichts 
Kehrdichannichts
67098Bad DürkheimBDUEJagdschloss9.19
Ramsen67305RamsenDBKverschwundene Burg9.46
Murr-mir-nicht-viel 
Friedrichsburg
Murrmirnichtviel
Murmel-nicht-viel
67098Bad DürkheimBDUERuine9.57

Quellen und Literatur

  • Bartsch,  Susanne /  Bieker,   Josef: Vom Trifels zum Hambacher Schloss - Burgen im Pfälzer Wald 1984