• Bild 1: © A. Raczek

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bezirk:Halle
Burgenlandkreis
Ort06618 Schönburg
Adresse:Burgweg
Lage:auf steiler Sandsteinkuppe über der Saale, nach Osten und Süden durch Felseinschnitte vom Dorf getrennt
Koordinaten:51.151786°, 10.415039°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Die trapezförmige Anlage besteht aus Vor- und Kernburg, die durch einen Zwinger getrennt sind. Der Bergfried besitzt einen Kamin im Turmgemach und eine Wachstube in der Turmspitze. Neben dem Tor zur Vorburg befindet sich die sogenannte „Försterei“, ein zweigeschossiger Bau im Stil der Renaissance.

ErhaltenBergfried, Gerichtshaus, Torhaus


Turm


Turmdaten

Form:rund
Höhe:30 m
Außendurchmesser:10,5 m
Höhe des Eingangs:8 m
Mauerstärke:3,5 m

Kapelle

Die Kapelle befand sich vermutlich in der SO-Ecke der Hauptburg.

Maße

Wohnbau ca. 27 x 13 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Bischöfe von NaumburgErbauer
Verpfändung der Burg durch Bischof Rudolf von Naumburg an das Naumburger Domkapitel1355
Preußen1815–1924
Stadt Naumburg1.Oktober 1924

Historie

12.Jh. durch die Bischof von Naumburg errichtet
1157 (Ulricus von Schönburg)
um 1231Bau des Bergfrieds
1446Zerstörung der Burg im durch die Soldaten Apel von Vitzthums
1539/40Bau des Amtshauses („Försterei“) in der Vorburg über gewölbten Kellern
1570/71Ausbau des Wohnbaus
1631/33Plünderungen der Burg im Dreißigjährigen Krieg, insbesondere durch die Schweden
1645Brandschäden in der Kernburg
Mitte 17. Jh.die Burg dient als Wohnsitz eines Forst- und Jagdbeamten
ab 1700verfallen
1796Abbruch des Torhauses
vor 1847Abbruch von Gebäuden wegen Baufälligkeit
1883/84Sanierung des Försterhauses und Eröffnung als Gastwirtschaft
1915Abbruch der Scheune im SO der Vorburg
Frühjahr 1946Einsturz der NW-Ecke der Burg und anschließende Wiederherstellung
ab 1991Sanierung der Anlage
1992Einsturz der NW-Ecke des Palas. 1. April 2000 Wiedereröffnung der Gaststätte

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
BeesenstedtBeesenstedtSchloss0.00
CalvördeCalvördeteilweise erhaltene Burg0.00
AltenhausenAltenhausenSchloss0.00
SchkopauSchkopauSchloss0.00
ReinsdorfGörzig-ReinsdorfSchloss0.00
MöckernMöckernSchloss0.00
HaideburgDessau-Roßlau-HaideburgJagdschloss0.00
HarbkeHarbkeRuine0.00
MoritzburgZeitzSchloss0.00
DroyßigDroyßigSchloss0.00
BurgscheidungenBurgscheidungenSchloss0.00
EgelnEgelnWasserburg0.00
Anras 
Pfleggerichtshaus
AnrasAnsitz0.00
MünichauReith bei KitzbühelSchloss0.00
Wolfersdorf 
Fröhliche Wiederkunft
Trockenborn
Trockenborn-WolfersdorfSchloss0.00
OppershausenOppershausenHerrenhaus2.59
Hallungen 
Zengenschloss
Hallungenverschwundenes Herrenhaus6.13
Altenburg (Nazza)NazzaWallburg6.13
HaineckNazzaRuine6.20
SeebachWeinbergen-SeebachGutshaus6.67
NazzaNazzaverschwundenes Herrenhaus6.82
SeebachWeinbergen-SeebachBurg6.88
MühlhausenMühlhausenStadtbefestigung6.94
HeroldishausenHeroldishausenverschwundene Dorfbefestigung7.04
Peterhof 
Schlösschen
Mühlhausen-Peterhofverschwundene Wasserburg7.13
MülverstedtMülverstedtHerrenhaus7.32
Mühlhausen 
Auf der Burg
Mühlhausenverschwundene Burg7.81
Goldacker 
Goldackersches Schloss
WeberstedtSchloss8.11
AmmernUnstruttal-AmmernOrtsbefestigung9.47
Mihla 
Sandgut
MihlaHerrenhaus9.87

Quellen und Literatur

  • Baumgart,  Uwe: Die Schönburg - Bischofsburg zu Naumburg 1997
  • Schmitt,  Reinhard: Zur Geschichte und Baugeschichte der Schönburg, Burgenlandkreis, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt, Band 12/2003, S. 15ff,  Halle/Saale 2003
  • Wäscher,  Hermann: Die Baugeschichte der Burg Schönburg an der Saale, Kreismuseum Querfurt (Hrsg.) 1957
  • Wäscher,  Hermann: Die Baugeschichte der Burgen Rudelsburg, Saaleck und Schönburg 1957