Groß Behnitz

verschwundenes Gutshaus


© Rainer Gindele, Berlin

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
LandkreisHavelland
Ort14641 Nauen-Groß Behnitz
Adresse:Dorfstraße 24
Lage:gegenüber der Kirche
Lage in Google Maps:52.581957°, 12.73479°

Beschreibung


Elfachsiges, spätbarockes Schloss


Erhalten: Parkportal, Gutspark

Historie

um 1800durch Herren von Itzenplitz erbaut
1869/70Durchführung von Aus-/Umbauten
1875Errichtung des Logierhauses
1947abgebrannt
1948abgebrochen
2012Errichtung eines Hotelgebäudes auf den Grundmauern einer ehemaligen Scheune

Besitzer

Familie Borsig

Garten/Park

Park um 1800 mit altem Baumbestand am See, im 19.Jh. verändert

Literatur

Literatur zum Objekt

Andreae, Almut /  Geiseler,  Udo:

Die Herrenhäuser des Havellandes,  Berlin 2006

Heinrich, Dr. Gerd:

Berlin - Brandenburg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 10,  Stuttgart 1985

Reisinger, Ingrid /  Reisinger,  Walter:

Bekannte, unbekannte und vergessene Herren- und Gutshäuser im Land Brandenburg,  Berlin 2013

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hrsg.):

Paretzer Skizzenbuch - Bilder einer märkischen Residenz um 1800.  München 2010

Hardt, Matthias:

Se nequant in simut continere nec comunire? Zum Verhältnis von stadtherrlicher Burg und befestigter Stadt in der mittelalterlichen Mark Brandenburg am Beispiel von Rathenow und Angermünde. Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (Hrsg.).  Wünsdorf 2000

Kaatz, Andreas:

Neuer Eigentümer packt an - Retzows Herrenhaus soll endlich saniert werden, in: Märkische Allgemeine Zeitung, 4. Februar 2016. 2016

Uhl, Ursula:

Archäologische Beobachtungen an der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Nauen und zur Frage einer Burg im Altstadtkern. Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (Hrsg.).  Wünsdorf 2000

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
RiewendPäwesin-RiewendPOMIWallburg4.59

Galerie

© Rainer Gindele, BerlinLithographie Sammlung Alexander Duncker, um 1860