Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
LandkreisOstprignitz-Ruppin
Ort16845 Temnitztal-Garz
Adresse:Luchdamm 10-15
Lage:im Süden von Garz
Koordinaten:52.840736°, 12.631046°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

Wohnturm wuchtiger Feldsteinbau über annähernd quadratischem Grundriss unter Zeltdach, vor der Südseite polygonaler Fachwerkturm mit Treppenvorbau
Der Wohnturm von Garz, ein Feldsteinbau mit Backsteinkanten, stellt ein in der Mark einmaliges Zeugnis für eine niederadlige Eigenbefestigung dar.

Erhalten: Wohnturm



Turm


Turmdaten

Höhe:12 m
Grundfläche:ca. 9 x 9 m
Mauerstärke:1,2 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Familie von Quast (Stammsitz)Erbauer
Familie von Quast1945 enteignet

Historie

13./14.Jh. für die Familie von Quast (Stammsitz) errichtet
16. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1681Anbau eines polygonalen Fachwerk-Treppenturmes

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Garz16845Temnitztal-GarzOPRHerrenhaus0.03
Dahme15936Dahme/MarkT-FRuine0.04
Vichel16845Temnitztal-VichelOPRGutshaus0.91
Manker16845Fehrbellin-MankerOPRGutshaus3.26
Nackel16845Wusterhausen/Dosse-NackelOPRGutshaus4.23
Lüchfeld16845Temnitztal-LüchfeldOPRGutshaus4.88
Ganzer16845Wusterhausen/Dosse-GanzerOPRRuine5.72
Protzen16833Fehrbellin-ProtzenOPRGutshaus5.98
Barsikow 
Altes Schloss
16845Wusterhausen/Dosse-BarsikowOPRGutshaus6.55
Barsikow 
Neues Schloss
16845Wusterhausen/Dosse-BarsikowOPRGutshaus6.59
Lögow16845Wusterhausen/Dosse-LögowOPRGutshaus8.26
Metzelthin16845Wusterhausen/Dosse-MetzelthinOPRGutshaus8.51
Dabergotz16818DabergotzOPRGutshaus9.44

Quellen und Literatur

  • Institut für Denkmalpflege (Hrsg.): Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR - Bezirk Potsdam,  Berlin 1978
  • Lüdemann,  Jo: Burgenführer Brandenburg 2001
  • Reisinger,  Ingrid /  Reisinger,   Walter: Bekannte, unbekannte und vergessene Herren- und Gutshäuser im Land Brandenburg,  Berlin 2013
  • Vinken,  Gerhard (Bearb.): Brandenburg. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2000