• Bild 2: Ausschnitt aus einem Kupferstich von Matthäus Merian, 1648 ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Mittelfranken
Stadt Ansbach
Ort91522 Ansbach
Adresse:Promenade 27
Lage:am Ostrand der Stadt
Koordinaten:49.292063°, 11.946205°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

unregelmäßige Vierflügelanlage um einen trapezförmigen Innenhof, ehemals gotische Wasserburg, Arkaden im Innenhof, Umbau im Sinne der Renaissance und des Barock, vierflügeliger, palastartiger Marstall aus dem 18.Jh.
Das Markgrafenschloss entstand aus einer Wasserburg, die gegen Ende des 14.Jh. erbaut wurde. Der Palas der ma Burg hat sich in Teilen im heutigen NW-Flügel erhalten.

Besitzer

Markgrafen von Ansbach
Königreich Bayern1806

Historie

1397-1409erbaut
1522–1528erweitert (Baumeister Hans Beheim)
1587–1605Umbau im Stil der Renaissance für Kurfürst Georg Friedrich (Vollendung durch den Ulmer Baumeister Gideon Bacher)
1594Bau des Schlosstores
1705–1716spätbarocker Ausbau ({b-137-Gabriel_de_Gabrieli})
1730–1744Vollendung des Außenbaus ({b-37-Leopoldo Retty})
1775Ende des Innenausbaus
1975Wiederaufbau der Orangerie
1982–2001saniert
November 2010Abschluss der Generalsanierung der Orangerie

Quellen und Literatur

  • Bachmann,  Erich: Residenz Ansbach, Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.),  München 1984
  • Maresch,  Hans und Doris: Frankens Schlösser & Burgen,  Husum 2008