Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisMühldorf am Inn
Ort83527 Haag i. OB
Adresse:Maria-Ward-Straße
Koordinaten:48.160081°, 12.181321°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

ausgedehnte Burganlage, Ringmauer mit vier weiteren Türmen, Torturm am östlichen Zugang zur inneren Burg, äußere Burg mit Resten von Mauerzügen und Bastionen barockes Löwentor


Erhalten: Bergfried, Unteres Schloss



Turm


Turmdaten

mächtiger romanischem Bergfried in der Mitte des inneren Burghofes
Form:annähernd quadratisch
Höhe:43 m
Grundfläche:12,30 x 12,50 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von HaagErbauer
Gurren
Frauenberger
Österreich
Freistaat Bayern
Markt Haag2012 Erwerb des Schlossturms

Historie

um 936 (zur Zeit der Ungarneinfälle) für die Herren von Haag errichtet
um 1200Vergrößerung der Burganlage und des Turms
um 1481Ausbau der Anlage unter Graf Sigmund
1751–1767Umbau der Unterburg zum Jagdschloss
1804–1815Abbruch der gotischen und barocken Bauteile in Folge der Säkularisation
1849ausgebrannt
um 1870Wiederaufbau der Gebäude beidseitig der Freitreppe
nach 1945bis um 1971 Nutzung von Turm und Hof als Jugendherberge
ab 1981Nutzung des Schlossturms als Heimatmuseum
1984/85Renovierung des Schlossturms
Ende 2004Schließung des Museums wegen Baufälligkeit des Bergfrieds

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Königswart83564Soyen-SchlichtROSEBurgrest5.97
Hampersberg83536Gars am Inn-HampersbergMAIverschwundenes Wasserschloss7.46
Albaching83539Pfaffing-AlbachingROSEverschwundene Burg7.54
Hohenburg 
Hochenburg
83564SoyenROSEverschwundene Burg7.69

Quellen und Literatur

  • Bernstein,  Martin /  Käppner,   Joachim: Stolze Festungen und verwunschene Ruinen - Ausflüge zu Burgen in München und der Region. Bayern entdecken,  München 2009
  • Münch,  Rudolf: Die Burg Haag, Geschichtsverein Reichsgrafschaft Haag e.V. (Hrsg.) 1998
  • Weithmann,  Michael W.: Inventar der Burgen Oberbayerns, Bezirk Oberbayern (Hrsg.) 1995