Hexenagger

Schloss



Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort93336 Altmannstein-Hexenagger
Adresse:Schlossbergstraße 6
Lage:auf einer vorspringenden Bergzunge über dem Schambachtal an der Straße von Hexenagger nach Frauenberghausen
Lage in Google Maps:48.92116°, 11.682259°

Beschreibung


Mittelalterlicher Vorgängerbau, Mauerring mit vier Türmen, Stumpf des romanischen Bergfrieds mit starken Buckelquadern an der SW-Ecke der Anlage, durch Blendarchitektur gegliederter Kapellenturm, Wohntrakt als Treppengiebelbau

Historie

982 ("Dietricus von Haescenakker" in einer Klosterurkunde von St. Emmeram zu Regensburg)
1625/29Wiederaufbau durch Erhart von Muggenthal nach Beschädigung im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen
um 1754Bau eines neuen Schlossflügels

Besitzer

Herren von HexenaggerErbauer
Graf Jörg von Helfenstein1480 durch Heirat
Herzog Wilhelm von Bayern1528 Kauf
Familie von Muggenthal1529 als Lehen
Kurfürst Karl Albrecht von Bayern1724 Kauf für 128.750 Gulden
Maria Josepha Gräfin von Morawitzky1731 als Schenkung
Fürst Portia1738 durch Heirat–1754
Reichsfreiherr Anton von Kayserstein1754
Herren von Weidenbach1834 Kauf–1951
Familie Leichtfuß

Kapelle

Schlosskapelle St. Johannes und Paulus von 1625-29, mehrfach gegliederter Turm mit Blendarkaden und Zwiebelhaube

Garten/Park

ummauerter Schlossgarten des 18.Jh. mit Pavillon

Literatur

Literatur zum Objekt


Appel, Brun:

Burgen und Schlösser im Kreis Eichstätt 1987

Meyer, Werner:

Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.):

Die Erneuerung der ehemaligen Fürstbischöflichen Residenz in Eichstätt 1976/77. 1976

Bauch, Prof. Dr. Andreas:

Schloss Hirschberg. Kleine Kunstführer 639.  Regensburg 1980

Biller, Thomas:

Schloss Hirschberg im Altmühltal - Eine staufische Burganlage. Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 1971/1, S. 17ff.  Braubach/Rhein 1971

Fischer, Manfred F.:

Die Willibaldsburg in Eichstätt. Bayerische Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen (Hrsg.).  München 1982

Grund, Claudia /  Braun,  Emanuel /  Leuschner,  Juri-Johannes:

Himmlischer Barock - Baumeister Jakob Engel. Zentrale Tourist-Information Naturpark Altmühltal (Hrsg.).  o. J.

Gschlößl, Roland:

Eine Schatzburg an der Altmühl, in: Bayerische Archäologie 4/2013, S. 27.  Regensburg 2013

Rischert, Helmut:

Die Burg Mörnsheim. Historischer Verein Eichstätt (Hrsg.). 1995

Schörner, Georg:

Residenz Eichstätt. Kleine Kunstführer 1169.  Regensburg 1979

Tillmann, A.:

Ausgrabungen auf Schloss Hirschberg, in: Das archäologische Jahr in Bayern 1988, S. 140f.  Stuttgart 1989

Tillmann, A.:

Grabungen in der Wasserburg Rauenwörth bei Gundolging, in: Das archäologische Jahr in Bayern 1987, S. 173ff.  Stuttgart 1988

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
Altmannstein 
Stein
AltmannsteinEICHRuine3.52
HagenhillAltmannstein-HagenhillEICHBurgrest4.15
RosenburgRiedenburgKELHBurg4.38
Rabenstein 
Rabenfels
RiedenburgKELHRuine4.38
AicholdingRiedenburg-AicholdingKELHSchloss4.45
Tachenstein 
Dachenstein
RiedenburgKELHRuine4.68

Galerie

© Luftschubser - Alexander WilligKupferstich von Michael Wening, 1701