• Bild 2: Kupferstich von Michael Wening ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisRosenheim
Ort83547 Babensham-Kling
Adresse:Kling 35
Koordinaten:48.071728°, 12.330221°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Umfangreich Höhenburg in Spornlage. Der Wening-Stich zeigt die Renaissance-Anlage aus dem 16.Jh., bestehend aus Ober- und Unterschloss mit Ökonomiegebäuden. Der Hauptbau (Oberes Schloss) war eine gleichseitige Vierflügelanlage mit je einem barocken Eckerker nach außen, gegen Süden Fürstentrakt mit Kapelle.


Erhalten: geringe Reste

Besitzer

Wittelsbacher1259

Historie

Anfang 12.Jh.für die Grafen von Wasserburg errichtet
ab 1266die Burg ist Sitz des wittelsbachisch-bayrischen Pfleggerichts Kling
1343umfangreiche Baumasnahmen unter Kaiser Ludwig dem Baiern
1493Besuch Kaiser Maximilians I.
1543–45die Anlage wird unter dem Pfleger Wolf Graf von Öttingen zum Renaissanceschloss umgebaut
1704/05Besetzung der Burg durch kaiserliche Truppen im Spanischen Erbfolgekrieg die Ausenanlagen werden zerstört
18. Jh.Kling wird kurfürstliches Jagdschloss
1788das Schloss wird durch Blitzeinschlag beschädigt
1797der Fürstentrakt wird wegen Hangrutschgefahr abgebrochen
1799Auflösung des Pfleggerichts Kling
1804/34abgebrochen
19. Jh.Bau von Wohngebäuden auf dem Schlossgelände
1976–80Freilegung der Stützmauer an der Südseite

Quellen und Literatur

  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986
  • Rosenegger,  Josef /  Sommerauer,   Lore: Verfallene Burgen zwischen Inn und Salzach,  Freilassing 1973