Krailling

verschwundenes Schloss


Kupferstich von Michael Wening

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisStarnberg
Ort82152 Krailling
Lage:zwischen Würm und Margaretenstraße

Beschreibung


Rechteckiges Gebäude mit vier Ecktürmen
Wirtschaftlich war das Gebiet an der Würm so ergiebig, daß es sich die Hofmarkherren einiges kosten ließen, in Krailling ein repräsentatives Schloß zu erhalten. Als die Hofmark Krailling zum Ende des 18. Jahrhunderts eine völlig neue Epoche ihrer Geschichte begann, verschwand auch dieser Herrensitz, der 1810 wegen Baufälligkeit abgerissen werden mußte. Die Zeit der Hofmarkherren an der Würm war vorbei.

Erhalten: nichts

Historie

um 1600erwähnt
um 1724als sehr baufällig bezeichnet
um 1809abgebrochen

Besitzer

Familie von Hörwarth
Hans Fleckhamer
Marx Krehler1562

Literatur

Literatur zum Objekt

Gerhardt, Ines:

Von der Hütte zum Schloss: ein jahrhundertealter Siedlungsplatz an der Würm in Krailling, in: Das archäologische Jahr in Bayern 2006, S. 160ff,  Stuttgart 2007

Schober, Gerhard:

Schlösser im Fünfseenland - Bayerische Adelssitze rund um den Starnberger See und den Ammersee,  Waakirchen 2005

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Hahn, Udo:

Schloss und Evangelische Akademie Tutzing. Kleine Kunstführer 2832.  Regensburg 2014

Roepke, Claus-Jürgen:

Schloss und Akademie Tutzing. Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner..  München 1986

Schober, Gerhard:

Frühe Villen und Landhäuser am Starnberger See.  Waakirchen 1999

von Reichert, Rüdiger:

Schloss Fußberg an der Würm - Acht Jahrhunderte eines Herrensitzes.  München 2001