Wörthsee

Wörthseeschlössl

Schloss


Kupferstich von Michael Wening

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisStarnberg
Ort82266 Inning am Ammersee-Bachern am Wörthsee
Adresse:Wörthseeinsel 1
Lage:auf der Mausinsel im Wörthsee
Lage in Google Maps:48.05756°, 11.169661°

Beschreibung


Zweigeschossiger barocker Walmdachbau von vier zu zwei Achsen mit Mitteldachreiter, auf älterer Grundlage
Schloss Wörth war ursprünglich ein befestigter Herrensitz, später Sommerresidenz der Grafen von Toerring.

Historie

1446durch Martin Katzmayr erbaut
1770–1772Errichtung eines Neubaus

Besitzer

Grafen von Toerring

Kapelle

profanierte gewölbte Kapelle

Herkunft des Namens

Das mittelhochdeutsche Werth bedeutet Insel oder Uferlage.

Literatur

Literatur zum Objekt

Götz, Ernst /  Habel,  Heinrich /  Hemmeter,  Karlheinz:

Bayern IV: München und Oberbayern. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1990

Schober, Gerhard:

Schlösser im Fünfseenland - Bayerische Adelssitze rund um den Starnberger See und den Ammersee,  Waakirchen 2005

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Gerhardt, Ines:

Von der Hütte zum Schloss: ein jahrhundertealter Siedlungsplatz an der Würm in Krailling, in: Das archäologische Jahr in Bayern 2006, S. 160ff.  Stuttgart 2007

Hahn, Udo:

Schloss und Evangelische Akademie Tutzing. Kleine Kunstführer 2832.  Regensburg 2014

Roepke, Claus-Jürgen:

Schloss und Akademie Tutzing. Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner..  München 1986

Schober, Gerhard:

Frühe Villen und Landhäuser am Starnberger See.  Waakirchen 1999

von Reichert, Rüdiger:

Schloss Fußberg an der Würm - Acht Jahrhunderte eines Herrensitzes.  München 2001

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
SeefeldSeefeldSTARSchloss3.89
Elkofen 
Unterelkofen
Ölkofen
Grafing-UnterelkofenEBERBurg4.67

Galerie

Kupferstich von Michael Wening Kupferstich von Michael Wening