Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen
Bezirk:Chemnitz
LandkreisMittelsachsen
Ort09326 Geringswalde
Lage:ca. 1500 m wnw Geringswalde auf einem nach Westen gerichteten Bergsporn in einer Schleife des Auenbaches
Koordinaten:51.083393°, 12.879630°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Mittelalterliche Höhenburg in Spornlage mit mindestens drei klar abgrenzbaren, abgerundet-viereckigen Burgkernen, jeweils durch Gräben getrennt

Erhaltennichts


Maße

Anlage ca. 109 x 50 m

Historie

um 1200erbaut
1233 („castrum destructum“)

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
KlostergeringswaldeGeringswaldeHerrenhaus2.92
ZschirlaColditz-ZschirlaGutshaus5.86
Lastau 
Burgberg
Colditz-LastauWallburg6.35
SchweikershainErlau-SchweikershainRittergut6.63
GepülzigErlau-Milkau-GepülzigGutshausrest6.63
ColditzColditzSchloss7.31
RochlitzRochlitzBurg7.48
HohnbachColditz-HohnbachHerrenhaus7.50
KolkauSeelitz-KolkauHerrenhaus7.86
Beerwalde 
Waal
Wall
Schanze
Kriebstein-Höfchenverschwundene Wasserburg8.38
PodelwitzColditz-PodelwitzSchloss8.38
CollmenColditz-CollmenHerrenhaus8.45
GorschmitzLeisnig-GorschmitzHerrenhausrest8.52
KatzensteinSeelitz-Sörnzigverschwundene Burg8.58
KönigsfeldKönigsfeldGutshausrest9.02
Mildenstein 
Leisnig
LeisnigBurg9.44

Quellen und Literatur

  • Geupel, Volkmar: Bodendenkmale im Bezirk Karl-Marx-Stadt, Landesmuseum für Vorgeschichte Dresden (Hrsg.),  Dresden 1983

Eintrag kommentieren