Anhausen

Anhäuser Mauier

Klosterrest


Public Domain

Lage


Ort74589 Satteldorf-Anhausen
Lage in Google Maps:49.201198°, 10.042568°

Beschreibung


Ehemaliges Paulinter-Eremiten-Kloster, erhaltener Mauerrest Nordwand des abgebrochenen Chorpolygons, Bruchstein mit Werksteingliederung


Erhalten: Mauerrest

Historie

nach 1403erbaut
1525Zerstörung der Klostergebäude
ab 1704Abbruch der Ruinen

Mehr Info


Höhe der Anhäuser Mauer ca. 20 m


Literatur


Literatur zum Objekt

Zimdars, Dagmar (Bearb.):

Baden-Württemberg I: Die Regierungsbezirke Stuttgart und Karlsruhe. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1993

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Bechstein, Eberhard:

Die Tierberger Fehde.  Köln / Weimar / Wien 2004

Fehring, Günther P.:

Unterregenbach. Kirchen, Herrensitz, Siedlungsbereiche.  Stuttgart 1998

Hinderer, Steffen:

Das Pücklersche Schloss zu Gaildorf - Innenleben einer Residenz 1778-1945.  o. J.

Kleiber, Gabriele:

Großcomburg. Oberfinanzdirektion Stuttgart (Hrsg.).  Stuttgart 1996

Mattern, Hans /  Wolf,  Reinhard:

Die Haller Landheg - Ihr Verlauf und ihre Reste.  Stuttgart 1998

Schneider, Alois:

Die Burgen im Kreis Schwäbisch Hall - Eine Bestandsaufnahme.  Stuttgart 1995

Steinmetz, Thomas:

Burg Leofels an der Jagst - "unstaufisch" interpretiert. Wartburg-Gesellschaft (Hrsg.), in: Die Pfalz Wimpfen und der Burgenbau in Südwestdeutschland.  Petersberg 2013