Helfenstein

Burgruine


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Mittlerer Neckar
LandkreisGöppingen
Region:Schwäbische Alb
Ort73312 Geislingen an der Steige
Lage:auf Höhensporn über Geislingen
Geographische Lage:48.616048°, 9.847413°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ehemalige Felsenburg mit sechs Rondellen hoch über der Stadt

Maße

Burgfläche ca. 95 x 32 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Eberhard der Ältere von Helfensteinals Erbauer
Grafen von Helfenstein
Reichsstadt Ulm1382 als Pfand, 1396 Kauf
Stadt Geislingen

Historie

um 1100erbaut
1287Belagerung der Burg durch König Rudolf von Habsburg
nach 1300Ausbau zur gräflichen Residenz
nach 1396Ausbau zur Festung
August 1552im Zweiten Markgrafenkrieg durch Truppen des Markgrafen von Ansbach erobert und zerstört
August 1552Rückeroberung der Burg durch Truppen der Stadt Ulm
ab September 1552Abbruch der Befestigungsanlagen
1760Abbruch der verbliebenen Mauerreste
1922Durchführung von Grabungs- und Aufbauarbeiten
1932–1938Ausgrabungen unter der Leitung von Studienprofessor Georg Burkhardt, Wiederherstellung von Mauerteilen
1934Bau eines Aussichtsturms
2008Sanierung der Anlage

Ansichten



Bild 1: © Harald FliegelBild 2: © Harald FliegelBild 3: © Harald FliegelBild 4: © Harald FliegelBild 5: © Harald FliegelBild 6: © Harald Fliegel

Quellen und Literatur

  •  (o.J.). Der Helfenstein, (.o.O.)
  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) (1980). Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart
  • Schmitt, Günter (1988). Nordost-Alb. Burgenführer Schwäbische Alb 1, 1. Aufl., Biberach


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
GeislingenGeislingen an der Steigeteilweise erhaltenes Schloss0.30
ÖdenturmGeislingen an der SteigeBurgruine0.40
HoheneybachGeislingen an der Steige-EybachBurgrest3.10
EybachGeislingen an der Steige-EybachSchloss3.21
TürkheimGeislingen an der Steige-TürkheimBurgrest4.46
Bühringen 
Überkingen
Bad ÜberkingenBurgrest4.92

Nutzung
frei zugängliche Ruine