Schönburg

Montcherie, Mont Cherie

Schloss

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Kassel
LandkreisKassel
Ort34369 Hofgeismar
Adresse:Gesundbrunnen 11
Geographische Lage:51.502669°, 9.404704°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Klassizistischer Rechteckbau von 9:5 Achsen, Risalit an der Nordseite

Innenausstattung

Im Badegemach des Kurfürsten Wilhelm II (1829) vermittelt die Holzvertäfelung (Weinreben und blühendes Geißblatt) den Eindruck einer Laube.

Historische Funktion

Das Schloss diente als Rückzugsort von Kurfürst Wilhelm I. von Hessen-Kassel.

Herkunft des Namens

Das Schloss erhielt seinen Namen 1795 in Erinnerung an die Burgruine Schöneberg.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Landgraf Wilhelm IX.als Erbauer

1787–1790 durch den Kasseler Hofbaumeister Simon Louis du Ry errichtet
1822Anbau des Risalits (Johann Conrad Bromeis)
2016Abschluss von Renovierungsarbeiten

Quellen und Literatur

  •  (1987). Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main
  • Berthold Hinz, Andreas Tacke (Hrsg.) (2002). Architekturführer Kassel, 1. Aufl., Berlin


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz(km)Bild
NameOrtArtDistanz(km)Bild
HofgeismarHofgeismarStadtbefestigung1.77
Schöneberg 
Schöneburg
Hofgeismar-SchönebergBurgrest2.40
Hombresser Warte 
Warte am Radebusch
Geißmar Warte
Alte Warte vor dem Hombreßer Berg
Grebenstein-Udenhausenverschwundene Warte4.14
Eberschützer KlippeTrendelburg-EberschützWallburg4.40
HaldessenGrebensteinverschwundene Burg4.60

Nutzung
Tagungsstätte der Evangelischen Akademie
Externe Links
 Evangelische Akademie Hofgeismar
Historie
Umkreis