Nütschau

Herrenhaus


Quelle: PodracerHH, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Schleswig-Holstein
LandkreisStormarn
Ort23843 Travenbrück-Nütschau
Adresse:Schlossstraße 26
Geographische Lage:53.822442°, 10.326836°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Dreigeschossiger schlichter Renaissance-Baublock aus drei nebeneinanderstehenden Giebelhäusern

Herkunft des Namens

Ort des Nosik, Nosk oder Nosak (wenischer Eigenname)

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Kloster Nütschauals Erbauer
Herren von Rantzau
Benediktiner–Priorat St. Ansgar

Historie

1577–1578Errichtung eines Neubaus für Heinrich Rantzau
1708/09umgebaut
1906Errichtung des seitlichen Anbaus
1929Auflösung des adligen Gutes
ab 1951Zentrum des Benediktinerklosters St. Ansgar
2006saniert

Ansichten




Quelle: PodracerHH, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Quellen und Literatur

  • Habich, Johannes / Timm,  Christoph / Wilde,  Lutz (1994). Schleswig-Holstein. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München
  • Rickert, Hans-Werner, Marianne Draeger (Hrsg.) (o.J.). Gut Nütschau: Vom Rittersitz zum Benediktinerkloster - Eine Chronik, Neumünster
  • Seebach, Carl-Heinrich (1988). 800 Jahre Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Schleswig-Holstein, 2. Aufl., Neumünster


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Nütschauer Schanze 
Nütschauer Schanze
Travenbrück-NütschauWallburg0.71
Altfresenburg 
Alt-Fresenburg
Bad Oldesloe-AltfresenburgGutshaus2.03
TralauTravenbrück-TralauHerrenhaus2.25
GrabauGrabau (Stormarn)Herrenhaus4.18
NeverstavenTravenbrück-NeverstavenGutshaus4.73
HöltenklinkenRümpel-HöltenklinkenGutshaus4.82

Nutzung
Kloster
Externe Links
 Kloster Nütschau