Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
LandkreisWeimar-Land
Ort99510 Oßmannstedt
Adresse:Wielandstraße 16
Lage:am linken Ufer der Ilm, die Burg lag an der Stelle des Gutskomplexes
Koordinaten:51.016417°, 11.426167°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

schlichter, zweigeschossiger Barockbau
Nach dem Tode des Bauherrn Heinrich Graf von Bünau wurden die Bauarbeiten am Schloss 1762 eingestellt.

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Schule (ab 1947)
  • Wieland-Gedenkstätte (1956)

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ritter von OßmannstedtErbauer
Herren von LiebstedtMitte 13. Jh.–ca. 1440
Herren von Harras1440
Reichsgraf Heinrich von BünauMitte 18. Jh.
Christoph Martin Wieland1797–1803
Klassik Stiftung Weimar1991

Historie

12.Jh.erwähnt
1450im Sächsischen Bruderkrieg zerstört
1756–1762Errichtung des spätbarocken Gutshauses für Reichsgraf Johann von Bünau (Johann Georg Schmidt aus Dresden)
1968–1974Durchführung umfangreicher Sanierungsmaßnahmen am Gutshaus
2003Beginn einer Grundsanierung des Gutshauses
2005Einweihung des sanierten Gutshauses als Wieland-Museum, Forschungsstelle und Bildungsstätte

Quellen und Literatur

  • Klaus Manger, Jan Philipp Reentsma (Hrsg.): Wielandgut Oßmannstedt,  Weimar 2008
  • Krumbholz,  Hans: Burgen, Schlösser, Parks und Gärten,  Berlin/Leipzig 1984
  • Kulturstiftung der Länder (Hrsg.): Das Wielandgut Oßmannstedt - Vergangenheit und Zukunft,  Berlin 2000
  • Schneider,  Angelika /  Freitag,   Egon: Wielandgut Oßmannstedt, Klassik Stiftung Weimar (Hrsg.),  Weimar 2008