Nickern

Schloss


© Bernd Brzezinsky

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen
Bezirk:Dresden
StadtDresden
Ort01239 Dresden-Nickern
Adresse:Altnickern 36
Lage:am sw Ortsrand
Geographische Lage:50.994291°, 13.787005°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Mehrflügeliger Renaissancebau, Glockenturm mit Haube und Laterne in barocken Formen an der NO-Ecke

Das heutige Nickerner Schloss geht auf die Anlage einer Wasserburg aus dem 12. Jh. zurück. Ursprünglich befand sich diese im Besitz der Ritter von Karas, später zeitweise auch der Dresdner Bürgerfamilie Ziegler. 1511 erwarb der damalige Bürgermeister von Freiberg, Georg Alnpeck die Herrschaft und ließ die Burg zum Renaissanceschloss umbauen. 1622 wurde dieses Gut vom Oberkammer- und Bergrat Johann Georg von Osterhausen nochmals erweitert. Bis 1681 bildeten Nickern und Oberlockwitz ein einheitliches Rittergut, welches bis Ende des 17 Jh. im Familienbesitz der Alnpecks blieb

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Familie von Osterhausen1622–82
Geheimrat Gotthelf Friedrich von Schönberg1682
André Vogtseit 2004

Historie

1350erwähnt
1683Bau des Brauhauses
1693Durchführung von Aus-/Umbauten
1870Bau des Glockenturms
1960ausgebrannt
seit 1990restauriert

Quellen und Literatur

  • Bechter, Barbara / Fastenrath,  Wiebke (Bearb.) (1996). Sachsen I: Regierungsbezirk Dresden. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
ProhlisDresden-Prohlisverschwundenes Schloss1.13
LockwitzDresden-LockwitzSchloss1.70
Borthen 
Altes und Neues Schloss
Dohna-BorthenSchloss2.47
Bärenklause 
Goltzscha
Kreischa-BärenklauseHerrenhaus3.22
RöhrsdorfDohna-RöhrsdorfSchloss3.51
NöthnitzBannewitz-NöthnitzSchloss4.10
KaitzDresden-KaitzGutshaus4.81
Laubegast 
Stadtgut
Dresden-LaubegastHerrenhaus4.96

Nutzung
Veranstaltungsort
Externe Links
 Schloss Nickern