Quelle: Bernd Olbertz, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
Rhein-Sieg-Kreis
Ort53783 Eitorf-Merten
Adresse:Schlossstraße 14
Lage:westlich der Kirche
Koordinaten:50.765942°, 7.397248°
Google MapsOpenStreetMapOpenTopoMap

Beschreibung

Ehemals zweiteilige wasserumwehrte Anlage, Umfassungsmauer mit Türmen, Forsthaus schlichter Putzbau unter Krüppelwalmdach

Bei Schloss Merten handelt es sich um Gebäude des ehemaligen Augustinerinnenklosters, dessen Gründung von der benachbarten Burg aus erfolgte. Das vermutlich von der Gräfin Mathilde von Sayn gestiftete Kloster wird erstmalig in einer Urkunde von Otto von Kappenstein und seiner Gattin Kunigunde aus dem Jahre 1217 erwähnt.

Herkunft des NamensAugustiner


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Familie von Hatzfeld–Trachenberg1870 Kauf
Grafen Droste zu Vischering von Nesselrode–Reichenstein1905/09 Kauf
Privatbesitz1991

Historie

um 1160?erbaut
1217 (in einer Urkunde von Otto von Kappenstein)
1699ausgebrannt
1791Neubau des Südflügels, Verall des Westflügels
1803Säkularisierung des Klosters
um 1909Umbau zum Schloss
1944/45im Zweiten Weltkrieg nach Artilleriebeschuss ausgebrannt
nach 1955saniert

Quellen und Literatur

  • Wollschläger, Hermann Maria: Burgen und Schlösser im Bergischen Land,  Köln 1991

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
MertenEitorf-MertenBurg0.14
Mosbacher BurgEitorf-Mertenverschwundene Burg0.77
BlankenbergHennef-Stadt BlankenbergStadtbefestigung2.50
RavensteinHennef-Uckerathverschwundene Burg2.58
BlankenbergHennef-Stadt BlankenbergRuine2.70
Attenbach 
Haus Attenbach
Hennef-Stadt BlankenbergAdelssitz3.55
Welterode 
Walderode
Eitorfteilweise erhaltene Wasserburg3.55
BettringenRuppichteroth-WinterscheidRuine5.99
AllnerHennefSchloss6.92
Herrenstein 
Herrnstein
RuppichterothBurg7.19
Alte Burg (Bennerscheid) 
Bennerscheid
Königswinter-OberpleisWallburg7.97
Herrenbroel 
Herrenbröl
RuppichterothRuine8.85

Eintrag kommentieren