• © Dieter Thurm, Kleinostheim

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
LandkreisLimburg-Weilburg
Ort35794 Mengerskirchen-Winkels
Lage:ca. 1500 m sö des Schlosses Mengerskirchen auf bewaldeter Basaltkuppe
Koordinaten:50.556116°, 8.170371°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

langgezogene Rechteckanlage einer Höhenburg, von zwei Wällen umgeben, längliche Ringmauer, Rundturmrest (Flankierungsturm) im SW der Anlage, sw des Bergfrieds befand sich ein Brunnen oder eine Zisterne, Haupttor vermutlich im SO der Anlage
Auf einem bewaldeten Basaltkegel steht die Ruine der 1328 von Graf Johann von Nassau mit künstlichem Wall und Graben erbauten, rechteckigen Gipfelburg. Von 1331 bis 1600 gehörte sie (damals Eigenberg genannt) den Herren von Mudersbach. 1632 stürzte der runde, mit drei Halbrundvorlagen versehene Bergfried ein, dessen unterer Teil mit dem tonnengewölbten Verlies erhalten ist. Auf der anderen Seite der mit Schießscharten besetzten Ringmauer steht der ebenso hohe Rest des Südwestturms.

Erhalten: Ruine von Bergfried, Ringmauer und Rundturm im SW der Anlage



Turm


Turmdaten

im Süden Bergfriedrest mit drei halbrunden Vorlagen (kleine Rundtürme von vier Meter Durchmesser)
Form:rund
Höhe:10 m
Außendurchmesser:10,4 m
Mauerstärke:2,5-3,9 m

Maße

Durchmesser des im Süden gelegenen Rundturms ca. 6 m, Mauerstärke ca. 1,6 m
Länge der Ringmauer ca. 36 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Graf Johann von Nassau-DillenburgErbauer
Herren von Mudersbach1331–1600 als Lehen der Grafen von Nassau–Dillenburg
Herren von Waldmannshausennach 1600 Pfandbesitz–1631
Graf Johann Ludwig von Nassau–Hadamar1631 Kauf

Historie

1303/07erbaut
3.Februar 1331 (in einer Belehnungsurkunde)
um 1600ruinös
1608–1612ausgebessert
um 1632nach Bergfriedeinsturz verfallen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Mengerskirchen35794MengerskirchenLWStadtbefestigung1.34
Mengerskirchen35794MengerskirchenLWWasserschloss1.41
Mengerskirchen35794MengerskirchenLWKirchenruine2.59
Merenberg35799MerenbergLWStadtbefestigung4.48
Merenberg35799MerenbergLWRuine5.47
Ellar65620Waldbrunn-EllarLWStadtbefestigung7.56
Friedewald36289FriedewaldHRteilweise erhaltene Burg7.59
Beilstein35753Greifenstein-BeilsteinLDKteilweise erhaltene Burg7.63
Driedorf 
Unterburg
Junkernschloss
Äußere Burg
35759DriedorfLDKRuine8.54
Driedorf 
Oberburg
35759DriedorfLDKBurgrest8.77
Löhnberg 
Laneburg
35792LöhnbergLWSchloss8.99
Lichtenstein35753GreifensteinLDKBurgrest9.51
Waldmannshausen 
Neue Burg
65627Elbtal-ElbgrundLWSchloss9.52
Waldmannshausen65627Elbtal-ElbgrundLWBurgrest9.58

Quellen und Literatur

  • Friedhoff,  Jens: Burgenporträt: Burg Eigenberg und Schloss Mengerskirchen, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 2/2003, S. 67ff,  Braubach/Rhein 2003
  • Knappe,  Rudolf: Mittelalterliche Burgen in Hessen,  Gudensberg-Gleichen 1995