Waldeck

Burg



Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Kassel
LandkreisWaldeck-Frankenberg
Ort34513 Waldeck
Adresse:Am Schlossberg
Lage:auf einer steilen Felskuppe 120 m hoch über dem Edertal
Lage in Google Maps:51.203783°, 9.055945°

Beschreibung


Gipfelburg mit Bergfried, Süd- und Nordflügel, trapezförmiger Innenhof, spätgotischer Uhrenturm, teilweise erhaltene Bastionen, Brunnen in der Vorburg

Historie

Ende 11.Jh.durch Grafen von Waldeck (Stammsitz) erbaut
1120 (Bernardus de Waldekke)
um 1228Ausbau der Anlage unter Graf Adolf I. von Waldeck
um 1300Bau des Bergfrieds
13./14. Jh.und 17. Jh. Bau von Bastionen
um 1500Abbruch des Nord-Flügels
16. Jh.Neubau des Nord-Flügels
1611–21Bau des Marstalls für Graf Christian von Waldeck-Wildungen
1634im Dreisigjährigen Krieg von Schweden erobert
1643/44verstärkt
1734Abbruch des Südflügels
18. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten Bergfried und Nord-Flügel
1959Neubau Gaststätte
1988/89Neubau des Hotels

Besitzer

Grafen von Schwalenberg1140/80

Turm

Anzahl Geschosse 3
Mauerstärke 3 m

Maße

Brunnentiefe ca. 120 m

Literatur

Literatur zum Objekt

Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe

,  Frankfurt am Main 1987

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.):

Die Sanierung des Residenzschlosses Arolsen 1986-2009.  Stuttgart 2009

Gemeinschaft der Freunde Schloss Friedrichstein e.V. (Hrsg.):

Schloss Friedrichstein - Vergangenheit und Gegenwart. 1988

Friedhoff, Jens:

Burg Hatzfeld - eine hessische Ganerbenburg. Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 1996/II, S. 66ff.  Braubach/Rhein 1996

Grossmann, Dieter:

Schloss Arolsen. Große Baudenkmäler.  München 1986

Sippel, Klaus:

Die Aulesburg bei Haina (Kloster). Archäologische Denkmäler in Hessen 156. Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.).  Wiesbaden 2003

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
AffoldernEdertal-AffoldernWFWehrkirche4.65

Galerie

Merian-Stich um 1655