© Denk Mal e.V.
  • © Denk Mal e.V.

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
Bezirk:Braunschweig
LandkreisGoslar
Ort38729 Lutter am Barenberge
Adresse:Auf der Burg
Lage:am Südrand der Ortslage von Lutter
Koordinaten:51.98642°, 10.270541°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

geschlossene Rundanlage, ursprünglich von Wall und Graben umgeben, quadratischer Bergfried, dreigeschossiger Palas aus Bruchstein mit spitzbogigen Doppelfenstern



Turm


Turmdaten

Grundfläche:8,5 x 8,5 m

Maße

Anlage ca. 100 x 120 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Bischöfe von Hildesheim
Stift Gandersheim

Historie

vor 1152erbaut
1152erwähnt
12. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
um 1270erweitert
1316–1318Bau des Palas
um 1700Bau des dreigeschossigen Amtshauses
19./20. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Alt-Wallmoden 
Wallmoden
38729WallmodenGOSLGutshaus4.42
Ringelheim38226Salzgitter-RingelheimSGSchloss6.05
Langelsheim38685LangelsheimGOSLGutshaus6.75
Kanstein 
Hindenburg auf dem Kanstein
Hindenburg
Hünenburg
38685LangelsheimGOSLBurgrest7.47
Volkersheim 
Unterhof
31167Bockenem-VolkersheimHILDHerrenhaus8.75
Volkersheim 
Oberhof
31167Bockenem-VolkersheimHILDHerrenhaus8.88
Königsturm31167BockenemHILDWarte9.35
Kniestedt38226Salzgitter-BadSGHerrenhaus9.73

Quellen und Literatur

  • Maier,  Konrad: Zur Baugeschichte der Burg Lutter am Barenberge, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 77/2, S. 86ff,  Braubach/Rhein 1977
  • Weiß,  Gerd (Bearb.): Bremen Niedersachsen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1992