Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
Bezirk:Hannover
LandkreisHildesheim
Ort31134 Hildesheim-Steuerwald
Adresse:Mastbergstraße
Lage:im NW der Stadt an der Innerste
Koordinaten:52.169319°, 9.927371°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

mächtiger, drei- bis viergeschossiger Palas (Winkelbau in Bruchstein)



Turm


Turmdaten

Höhe:26 m
Grundfläche:9,35 x 9,35 m
Mauerstärke:2 m

Maße

Anlage ca. 115 x 175 m
Innenhof 28,3 x 29,1 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Bischof Heinrich II. von HildesheimErbauer
Bischöfe von Hildesheim
Stadt Hildesheim1912

Historie

nach 1310erbaut
bis 1331endgültiger Ausbau unter Bischof Otto II.
bis 16. Jh.Sitz der Bischöfe von Hildesheim
1632im Dreißigjährigen Krieg geschleift
nach 1632Durchführung von Aus-/Umbauten
1728Durchführung von Aus-/Umbauten
seit 2. Hälfte 18. Jh.Nutzung als Domäne
Anfang 19. Jh.Errichtung von landwirtschaftlichen Nutzbauten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Hildesheim31134HildesheimHILDStadtbefestigung2.65
Ahrbergen31157Sarstedt-AhrbergenHILDverschwundene Burg6.93
Marienburg31134Hildesheim-MarienburgHILDBurg7.16
Rössing 
Rittergut I
31171Nordstemmen-RössingHILDHerrenhaus7.76
Rössing 
Rittergut II
31171Nordstemmen-RössingHILDHerrenhaus7.91
Beusterburg31171NordstemmenHILDWallburg7.92
Derneburg31188Holle-DerneburgHILDSchloss9.24
Rautenberg 
Worthberg
Walle
Burgstalle
Burgstelle
31177Harsum-RautenbergHILDverschwundene Burg9.26
Dinklar31174Schellerten-DinklarHILDverschwundene Burg9.47

Quellen und Literatur

  • Wangerin,  Gerda: Die Wasserburg Steuerwald nördlich von Hildesheim, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 78/2, S. 85ff,  Braubach/Rhein 1978
  • Weiß,  Gerd (Bearb.): Bremen Niedersachsen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1992