• Bild 1: © Albert Speelman, Utrecht

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Stadt Solingen
Ort42659 Solingen-Burg an der Wupper
Adresse:Schlossplatz 2
Lage:100 Meter über der Wupper auf einem mächtigen, zum Fluß abfallenden Bergsporn
Koordinaten:51.137607°, 7.152733°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

Höhenburg, Ringmauerburg, zweigeschossiger Palas in der SW-Ecke, mächtiger Bergfried auf quadratischem Grundriss, zwei westlich vorgelagerte Vorhöfe, Johannitertor im NW
1118 wurde Schloss Burg als Stammsitz des Grafen von Berg auf der Wupperhöhe errichtet. Schloss Burg ist eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands.



Turm


Turmdaten

Grundfläche:13 x 14 m
Mauerstärke:2,4 m

Maße

Mauerstärke der Ringmauer ca. 1,6 m
Mauerstärke der Schildmauer 4 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Graf Adolf II. von BergErbauer
Grafen von BergStammsitz
Grafen von Jülich–Berg1348
Pfalzgrafen von Pfalz–Neuburg1614

Historie

1133erbaut
1150erwähnt
1218–1225Ausbau zur Hofburg unter Graf Engelberg II.
nach 1380Aufgabe als Residenz
um 1530Umbau zum Jagdschloss
16. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1618/48Beschuss durch schwedische Truppen im Dreißigjährigen Krieg
nach 1648Abbruch aller Befestigungen
bis 1807Sitz der Rentmeister und Richter des Bergischen Amtes
nach 1807verfallen
ab 1849Abbruch der Dächer und der Holzdecken
nach 1887Wiederaufbau
Bergfried 1902eingestürzt und wiederaufgebaut
2012–2021Durchführung von Sanierungsarbeiten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Hackhausen42697Solingen-OhligsSOLISchloss0.01
Galapa 
Galopa
42659Solingen-Burg an der WupperSOLIWallburg0.59
Bechhausen42799Leichlingen-WitzheldenRBKteilweise erhaltene Adelssitz3.79
Hohenscheid42659SolingenSOLIangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
4.06
Eifgenburg 
Eifgenhöhe
51399BurscheidRBKWallburg6.97
Zoppesmur 
Leysiefen
Zobbesmur
42799Leichlingen-LeysiefenRBKRuine7.62
Landscheid51399BurscheidRBKRittersitz8.00
Nesselrath42799LeichlingenRBKverschwundene Burg8.18
Nesselrath 
Haus Hesselrath
Nesselrode
42799LeichlingenRBKBurgrest8.52
Burggraben 
Burgholz
42349Wupperrtal-CronenbergWUPPWallburg8.94
Altenberg 
Berge-Altenberg
Berg
Berge
51519Odenthal-AltenbergRBKverschwundene Burg9.74

Quellen und Literatur

  • Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe,  Frankfurt am Main 1987
  • Distelrath,  Albert: Schloss Burg an der Wupper - Archäologische Begleitplanung für die historische Burganlage, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 1/2016 S.46ff,  Braubach/Rhein 2016
  • Fleck,  Walther G.: Adelsschloss und Ritterburg - Rundgang durch Schloss Burg und seine spannende Geschichte, Schlossbauverein Burg an der Wupper, Solingen (Hrsg.) 2012
  • Soechting,  Dr. Dirk: Schloss Burg an der Wupper. Rheinische Kunststätten 494, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.),  Neuss 2005