Lage

Land:Österreich
Bundesland:Niederösterreich
Bezirk:Scheibbs
Katastralgemeinde:Ybbsbachamt
Ort3264 Gresten
Adresse:Schloss Stiebar 1
Lage:ca. 1200 m ssw des Ortes an der Straße nach Gaming
Koordinaten:47.974794°, 15.02°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Dreigeschossiger klassizistischer Vierflügelbau um Hof

Park/GartenDas Schloss ist von Parkanlagen umgeben.
Herkunft des NamensZur Unterscheidung von der älteren Burg Hausegg wird der neue Sitz „Niederhausegg“ genannt. 1795 wurde das Schloss in „Stiebar“ umbenannt.

Kapelle

spätma Burgkapelle, turmartiger Bau an der O-Front des Schlosses

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Otto von ZinzendorfErbauer
Herren von Zinzendorf
Grafen von Preysing1735
Johann von Stiebar
Familie Stiebar1765–1820
Freiherren von Knorr1820
Otto Graf Seefried1908
Dr. Franz Georg Seefried

Historie

nach 1301erbaut
1316 („Ott der Zinczendorffer“)
1790umgebaut

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Gresten 
Pflanzetlehen
Grestenverschwundene Burg0.47
Hunnenhügel 
Gresten
Spielberg
Hunnengrab
Gresten-Landverschwundene Burg0.87
Gresten 
Steinhaus
GrestenAnsitz0.93
Oberhausegg 
Oberhaus
Hausegg
Gresten-LandRuine1.23
Gresten 
Gstettenhof
GrestenAnsitz1.26
Reinsberg 
Reinsperg
ReinsbergRuine3.93
Weyerhof 
Randegg
Randeggangebliche/vermutete
Burg-/Schlossanlage
5.50
RandeggRandeggBurgrest5.64
Randegg 
Tabor
RandeggWallburg5.66
Niederperwarth 
Nieder-Perwarth
RandeggRuine7.10
Hochperwarth 
Hoch-Perwarth
Oberperwarth
Dürnstein?
Perwarth
RandeggRuine7.14
WangWangSchloss7.89

Quellen und Literatur

  • Kaltenegger,  Marina /  Kühtreiber,   Thomas /  Reichhalter,   Gerhard /  Schicht,   Patrick /  Weigl,   Herwig: Burgen im Mostviertel, Falko Daim (Hrsg.),  Oberhaching 2007
  • Martinic,  Georg Clam: Österreichisches Burgenlexikon,  Linz 1991