• Bild 2: Stahlstich von Winkles nach Alt um 1840
    Bild 3: Kupferstich von Daniel Meisner

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Koblenz
LandkreisBad Kreuznach
Ort55595 Wallhausen
Lage:auf einem Bergsporn über dem Gräfenbach oberhalb von Dalberg
Koordinaten:49.895972°, 7.72991°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Etwa rechteckige Kernburg mit runden Bergfried in Frontlage, breiter Halsgraben, viergeschossiger Wohnturm, Ostteil mit zwei Rundtürmen, Dietherbau mit Dietherturm

ErhaltenUmfassungsmauern


Turm


Turmdaten

romanischer Bergfried
Form:rund
Höhe:12 m (noch)
Außendurchmesser:8 m
Mauerstärke:2 m

Kapelle

Patrozinium:St. Antonius
an der SO-Ecke der Anlage ehemalige Antoniuskapelle mit Eckturm, 1398 erstmals erwähnt

Maße

Anlage ca. 60 x 45 m
Wohnturm ca. 10 x 10 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Godebold von Weierbachals Erbauer
Otto/Udo von Dalberg1292
Kämmerer von Wormsum 1400 als Stammsitz
Fürsten Salm–Salm und Dalberg zu Wallhausen

Historie

um 1170erbaut
1211 („castrum Dalburch“)
14. Jh.Erweiterung des hochmittelalterlichen Kerns, Errichtung des „Langen Saals“
um 1480Durchführung von Baumaßnahmen
Mitte 17. Jh.vermutlich teilweise beschädigt und anschließend umgebaut
Mitte 18. Jh.nach Verlagerung des dalbergschen Herrschaftssitzes nach Wallhausen aufgegeben
Anfang 19. Jh.als Steinbruch benutzt
seit 1980Durchführung von Sanierungsarbeiten
März 2017Gemeinde und Fürstenhaus einigen sich auf einen dreißig Jahre gültigen Nutzungsvertrag
2019Beginn von Sanierungsarbeiten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
WallhausenWallhausenSchloss2.52
Argenschwang 
Rosenburg
ArgenschwangRuine2.71
SchönebergSchönebergBurghaus2.93
Gutenburg 
Gutenberg
Guttenberg
Weitersheim
Weithersheim
GutenbergRuine5.17
Mandel 
Koppensteiner Schloss
MandelSchloss5.25
Gollenfels 
Goldenfels
Strombergteilweise erhaltene Burg6.08
Stromburg 
Stromberg
Fustenburg
Strombergteilweise erhaltene Burg6.17
StrombergStrombergStadtbefestigung6.69
PfarrköpfchenStrombergBurgrest6.77
Winterburg 
Winterberg
WinterburgBurgrest6.81
Sponheim 
Burgsponheim
BurgsponheimRuine7.25
WaldlaubersheimWaldlaubersheimSchloss8.12
Wald-Erbach 
Walderbach
WarmsrothSchloss8.45

Quellen und Literatur

  • Hornberger, Reinhard: Dalberg - Die Burgruine im Dornröschenschlaf, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift Burgen und Schlösser 1973/II, S. 123,  Braubach/Rhein 1973
  • Hornberger, Rudolf / Vogt,  Dr. Werner: Burgen und Schlösser an Rhein und Nahe, Sparkasse Rhein-Nahe (Hrsg.) 1993
  • Schellack, Gustav / Wagner,  Willi: Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe und Moselland 1976
  • Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan / Wendt,  Achim: "... wo trotzig noch ein mächtiger Thurm herabschaut" - Burgen im Hunsrück und an der Nahe,  Regensburg 2013
  • Ulrich, Stefan / Thon,  Alexander / Stanzl,  Günther: ... sin Huß zu Dalberg naher der capellen ... - neue Erkenntnisse zur Baugeschichte der Dalburg, Deutsche Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.), in: Zeitschrift Burgen und Schlösser 1/2013, S. 18ff,  Braubach/Rhein 2013

Eintrag kommentieren