Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Trier
LandkreisBernkastel-Wittlich
Ort54533 Oberöfflingen
Lage:ca. 1400 m nö von Karl auf einem der hügeligen Vorsprünge des vielgewundenen Liesertals auf dem linken Ufer
Koordinaten:50.050740°, 6.818834°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Kleine Abschnittsbefestigung, durch Graben gegen die nach Osten ansteigende Hochfläche abgegrenzt, spätrömischer Ursprung?, Fundamente aus Schieferbruchsteinen und Kalkmörtel

ErhaltenGraben
Herkunft des NamensDer Name „Biederburg“ stammt von dem Wiesenstreifen „Biederau", der sich zu Füßen der Burgruine ausdehnt.


Turm


Turmdaten

Grundfläche:6,5 x 15 m

Maße

Grabenlänge ca. 6 m, Grabenbreite ca. 3 m, Grabentiefe ca. 1,40 m
Größe der Felsplatte ca. 18 x 7 m
Gebäudegrundriss ca. 14 x 6,5 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ritter von Öfflingen

Historie

14.Jh. (Erwähnung eines Öfflinger Adelsgeschlechts)
1972nur noch geringe Mauerreste sichtbar
1988Fundort römischer Münzen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Karl 
Burgberg
KarlWallburg0.55
Großlittgen 
Burgberg
GroßlittgenWallburg1.68
Niederburg (Manderscheid) 
Niederburg
Niedermanderscheid
ManderscheidRuine4.51
Oberburg (Manderscheid) 
Oberburg
Obermanderscheid
ManderscheidRuine4.81
BergfeldEisenschmittJagdschloss7.52
MetzenhausenEisenschmitt-Haus Bergfeldverschwundene Burg7.57
Freudenstein 
Geisenburg
Geißenburg
BrockscheidBurgrest8.53
WittlichWittlichStadtbefestigung8.72
PhilippsfreudeWittlichverschwundenes Schloss8.85
OttensteinWittlichverschwundene Burg8.85

Quellen und Literatur

  • Gondorf, Bernhard: Die Burgen der Eifel,  Köln 1984
  • Koch, Karl-Heinz / Schindler,  Reinhard: Vor- und frühgeschichtliche Burgwälle des Regierungsbezirkes Trier und des Kreises Birkenfeld,  Trier 1994

Eintrag kommentieren