Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bezirk:Rheinhessen-Pfalz
Stadt Kaiserslautern
Ort67657 Kaiserslautern
Lage:östlich Kaiserslautern im Stiftswald auf dem Beilsteiner Kopf
Koordinaten:49.433213°, 7.845641°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

kleine salisch-staufische Felsburg auf zwei Felsgruppen, durch fünf Meter breiten Halsgraben getrennt, kleine Vorburg auf und am östlichen Felsen, Hauptburg von ovaler Ringmauer umbaut, hälftig durch eine Mauer mit zwei Portalresten quergeteilt, ehemals fünfeckiger Bergfried, Halbkreiswall mit Graben an der Nord- und Westseite des Oberburgfelsens
Der Beilstein gehört zur Gruppe der kleineren Reichsministerialenburgen. Die ältere Vorgängerburg könnte, etwa Mitte des 12.Jh. von Herzog Friedrich II. von Schwaben errichtet worden sein. Außerdem ist seit 1185 eine Ministerialenfamilie bekannt, die sich nach der Feste benannte.

Erhalten: Grundmauern, Stumpf des Bergfrieds


Hier bin ich

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herzog Friedrich II. von Schwaben (?)Erbauer
Herren von Beilstein
Kurpfalz1655
Bayern1816
Land Rheinland–Pfalz1945
staatliche Schlösserverwaltung1963

Historie

um 1115/20?erbaut
1184 (Herren von Bylenstein)
1234 ("castrum Bylenstein")
1234von den Rittern Meribodo von Bilenstein, Gottfried und Emericho von Randeck zerstört
nach 1234König Heinrich VII. erlaubt den Wiederaufbau des "castrum Bylenstein"
1455durch Ritter Wilhelm von Lützelstein zerstört
1600als "wüst" beschrieben
nach 1900unsachgemäße Ausgrabungs- und Sicherungsmaßnahmen
1951–1960archäologische Ausgrabungen
1976–1978Durchführung von Restaurierungsarbeiten

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Kaiserslautern 
Warte
67657KaiserslauternKAISverschwundene Warte3.59
Kaiserslautern 
Flersheimer Hof
Kolbenhof
67655KaiserslauternKAISAdelssitz5.41
Kaiserslautern 
Steinernes Haus
67655KaiserslauternKAISverschwundener Wohnturm5.58
Kaiserslautern67657KaiserslauternKAISStadtbefestigung5.70
Kaiserslautern 
Barbarossaburg
Lautern
Casimirschloss
67657KaiserslauternKAISRuine5.78
Aschbacher Hof67661Trippstadt-Aschbacher HofKLKirchenrest7.68
Aschbacherhof67753Trippstadt-AschbachKLSchlossrest7.77
Diemerstein 
Villa Denis
67468Frankenstein-DiemersteinKLHerrenhaus8.47
Alsenborn 
Haus Orth
Orthsches Haus
67677Enkenbach-AlsenbornKLHerrenhaus8.49
Diemerstein67468Frankenstein-DiemersteinKLRuine8.49
Dieburg 
Alsenborn
67677Enkenbach-AlsenbornKLBurgrest8.60
Sterrenberg67731OtterbachKLverschwundene Burg9.27
Frankenstein67468FrankensteinKLRuine9.37
Otterburg67697OtterbergKLBurgrest9.46

Quellen und Literatur

  • Backes,  Magnus: Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz,  Regensburg 2005
  • Keddigkeit,  Jürgen /  Scherer,   Karl /  Braun,   Eckhard /  Thon,   Alexander /  Übel,   Rolf: Pfälzisches Burgenlexikon I A-E, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) 1999
  • Thon,  Alexander /  Reither,   Hans /  Pohlit,   Peter: "Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt…" - Burgen in der Nordpfalz,  Regensburg 2005
  • Ulrich,  Stefan: Arras, Beilstein, Bernkastel, Cochem und Thurandt - Beobachtungen an einigen Moselburgen, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 3/2008, S. 154ff,  Braubach/Rhein 2008