• Bild 4: alte Ansicht nach Merian, 1652 ©
    Bild 5: Zeichnung von Daniel Petzold, 1712 ©

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
LandkreisOstprignitz-Ruppin
Ort16909 Wittstock/Dosse
Adresse:Auf der Freiheit 10
Lage:im Süden der Stadt am Zusammenfluss von Dosse und Glinze
Koordinaten:53.15941°, 12.485827°

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Anlage aus Ober- und Unterburg, polygonale Oberburg, Amtsturm am nördlichen Zugang als letzter originaler Rest der Burganlage, mächtiger quadratischer Turm mit Zeltdach
Wittstock war bereits im 10. Jh. eine befestigte Anlage, vermutlich auf slawischem Burgwall. Die Burg war von 1271 bis 1548 Sitz der Bischöfe von Havelberg. Die Burganlage war in Ober- und Unterburg unterteilt, eigenständig befestigt und von der Stadt durch ein Grabensystem getrennt. Die in den Stadtmauerring einbezogenen Außenmauern sind heute zum Teil erneuert. Von der ma Bebauung der Oberburg hat sich nur der 32 m hohe quadratische Backsteinturm am n Zugang erhalten. Mit siener Durchfahrt diente er als Eingang zur Oberburg. Ursprünglich war der Turm zwei Geschosse niedriger und besaß kein Dach. Neben dem Turm werden in alten Urkunden noch der Wohnbau, das Neue Haus, die Kapelle, die Silberkammer und das Brauhaus erwähnt.

Erhalten: Torturm, Toranlage, Mauerreste

Maße

Höhe des Torturms ca. 32 m

Besitzer

Bischöfe von Havelbergum 1271

Historie

10.Jh.erbaut
1309erwähnt
1244Neubau vermutlich an der Stelle einer slawischen Wallanlage
1271–1548Sitz der Bischöfe von Havelberg, Ausbau der Burg zur bischöflichen Residenz
14. Jh.Bau des Torturms
Mitte 16. Jh.beginnender Verfall der Burganlage nach Übergang in landesherrlichen Besitz
1703/04Einsturz des Jägersaales bei einem Sturm
19. Jh.teilweiser Abbruch der Burggebäude
1930Errichtung eines Fachwerkgebäudes neben dem Amtsturm, Nutzung als Jugendherberge
1995–98Restaurierung und Umgestaltung der Burganlage
24. September 1998Eröffnung des "Museums des Dreißigjährigen Krieges" im Amtsturm

Quellen und Literatur

  • Czech,  Vinzenz: Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Berlin und Brandenburg,  Petersberg 2007
  • Lüdemann,  Jo: Burgenführer Brandenburg 2001
  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Brandenburg und Berlin,  Stuttgart 1992