Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Freie und Hansestadt Hamburg
Hansestadt Hamburg
Ort20095 Hamburg
Lage:auf dem Domplatz im Hamburger Zentrum
Koordinaten:53.549450°, 9.997467°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Ringförmige Grabenanlage

Erhaltennichts
Historische FunktionDie Anlage diente als Missionsstützpunkt des Missionars Ansgar, den Ludwig der Fromme 834 nach Hamburg entsandte.
Herkunft des NamensVom altsächsischen „ham“ bzw. „hamme“ in der Bedeutung eines Geländes am Fluss bzw. eines Sumpfgeländes.


Maße

Durchmesser des Grabens ca. 65-75 m
Grabentiefe ca. 2,5 m
Grabenbreite ca. 4,5 m

Beziehung zu anderen Objekten


Historie

um 800/817erbaut
834erwähnt
845beim Einfall dänischer Wikinger zerstört
Mitte 9. Jh.Einebnung der Grabenanlage
2013Abschluss der archäologischen Untersuchungen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Hammaburg 
Hammaburg III
Hamburgverschwundene Burg0.00
Hammaburg 
Hammaburg I
Hamburgverschwundene Burg0.00
Bischofsburg 
Bischofsturm
Hamburg-AltstadtBurgrest0.07
HeidenwallHamburgWallburg0.08
HamburgHamburgStadtbefestigung0.21
Goertzsches Palais (Hamburg) 
Goertzsches Palais
Görtz-Palais
HamburgPalais0.70
Stillhorn 
Wilhelmsburg
Hamburg-Stillhornverschwundene Burg6.99
WilhelmsburgHamburg-WilhelmsburgSchloss6.99
Spökelburg 
Schiffbekerburg
Schlemerburg
Hamburg-Billstedtverschwundene Burg7.62

Quellen und Literatur

  • Lass,  Heiko: Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Hamburg und Umgebung,  Berlin 2011
  • Rainer-Maria Weiss und Anne Klammt (Hrsg.): Mythos Hammaburg - Archäologische Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs,  Kiel / Hamburg 2015
  • Ralf,  : Die Kunst des Mittelalters in Hamburg - Die Burgen 1999
  • Weiss,  Rainer-Maria: Von der Burg zur Hansestadt - die Hammaburg auf dem Domplatz, in: Archäologie in Deutschland 3-2015,  Darmstadt 2015