• Bild 1: © Gemeinde Nassenfels

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort85128 Nassenfels
Adresse:Schlossstraße 1-3
Lage:am südlichen Ortsrand
Koordinaten:48.795933°, 11.229173°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

Rechteckanlage, drei Wehrtürme mit Satteldach, hoher Bergfried, spätgotische Zwingeranlage, Ruine des Pfleghauses
Die Herren von Nassenfels waren Ministerialen der Bischöfe von Eichstätt.

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern


Hier bin ich

Turm


Turmdaten

Höhe:37 m
Grundfläche:7 x 7,8 m

Kapelle

Die Burgkapelle wurde nach der Säkularisation abgebrochen.

Reliefansicht im BayernAtlas



Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von NassenfelsErbauer
Bischöfe von Eichstätt1287–1806
Freistaat Bayern1806
Privatbesitznach 1806

Historie

1189 (Arnold von Nassenfels als eichstättischer Ministeriale)
1245 ("Nazzenfels")
1245Graf Gebhard V. von Hirschberg wird bei einer Belagerung der Burg von seinem Hofnarren erstochen
um 1300Bau des Bergfrieds durch Bischof Konrad II. von Pfeffenhausen
um 1400Vollendung von Palas, Zwinger und Mauertürmen durch Bischof Friedrich IV. Graf von Oettingen
16. Jh.Ausbau zum Renaissanceschloss
1699Bau des Pfleghauses (Kastnergebäude) durch Bischof Johann Martin von Eyb (Jakob Engel)
19. Jh.allmählicher Verfall der Burganlage nach Verlegung des Pflegamtssitzes nach Eichstätt
1795Nutzung als Internierungslager für französische Kriegsgefangene
1803Abbruch des Zwingers
1807Abbruch des dreigschossigen Pflegerhauses (Palas)
1932Zerstörung des zweigeschossigen Kastnerhauses bei einem Brand

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Nassenfels85128NassenfelsEICHverschwundene Marktbefestigung0.51
Wolkertshofen 
Sankt Quirinus
85128Nassenfels-WolkertshofenEICHKirchhofbefestigung2.33
Möckenlohe 
Mariä Himmelfahrt
85111Adelschlag-MöckenloheEICHKirchhofbefestigung2.94
Buxheim85114BuxheimEICHverschwundene Kirchhofbefestigung4.81
Hessellohe86633Neuburg (Donau)-HesselloheNSSchloss6.09
Ried 
Reisachruh
Arcoschlösschen
86633Neuburg (Donau)-RiedNSSchloss6.41
Grünau 
Altes und Neues Schloss
86633Neuburg (Donau)-GrünauNSSchloss6.99
Aueschlösschen86633Neuburg (Donau)-BittenbrunnNSSchloss7.43
Neuburg an der Donau 
Residenz
86633Neuburg (Donau)NSSchloss7.45
Neuburg an der Donau 
Taxishaus
86633Neuburg (Donau)NSAdelssitz7.46
Weveldhaus (Neuburg an der Donau) 
Weveldhaus
86633Neuburg (Donau)NSPalais7.55
Neuburg an der Donau 
Graf Verri-Haus
86633Neuburg (Donau)NSAdelssitz7.64
Neuburg an der Donau 
Die Münz
86633Neuburg (Donau)NSSchloss7.68
Neuburg an der Donau86633Neuburg (Donau)NSStadtbefestigung7.75
Neuburg an der Donau 
Hofherrnhaus
86633Neuburg (Donau)NSAdelssitz7.77
Hütting86643Rennertshofen-HüttingNSRuine8.98
Adlerstein 
Alter Burgfelsen
Alte Bürg
91809Wellheim-Aicha im WaldeEICHRuine9.26
Alte Burg86697OberhausenNSRuine9.69
Schneckenberg85072Eichstätt-WasserzellEICHWallburg9.70
Pfünz85111Adelschlag-PietenfeldEICHWallburg9.97

Quellen und Literatur

  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986