Pfettrach

verschwundene Burg


© Andreas Umbreit Terrapolaris

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Niederbayern
LandkreisLandshut
Ort84032 Altdorf-Pfettrach
Lage:ca. 100 m wsw Kirche Pfettrach
Lage in Google Maps:48.573522°, 12.076051°

Beschreibung


Schloss Pfettrach war eine große, von einem Wassergraben umgebene Anlage.
Südlicher und westlicher Teil des ehemaligen Wassergrabens, hier lässt sich die rechteckige Anlage der Burg anhand der Ufer der ehemaligen Burginsel noch erkennen. Die ehemaligen nördlichen und östlichen Wassergrabenteile wurden in den 1970er Jahren endgültig vollständig zugefüllt und nach Parzellierung als Privatgrundstücke teilweise mit Einfamilienhäusern bzw. deren Gärten überformt. Erhalten ist nur ein letztes Wirtschaftsgebäude (heute Wohnhaus), ehemals östlich außerhalb des Wassergrabens gelegen. Die heutige Zufahrt zu den Grundstücken auf der ehemaligen Burginsel entspricht der Lage der früheren Brücke. Die Erdhügel auf dem ehemaligen Burggelände sind Abraum von Ausgrabungsarbeiten des Denkmalschutzes. Über Tage sind keinerlei bauliche Reste der Burg mehr zu erkennen.

Erhalten: Burginsel, Reste des Wassergrabens

Historie

18. Jh.Hofmark im Pflegegericht Rottenburg
16. April 1809starke Zerstörung zusammen mit dem Ort durch französischen Beschuss der im Schloss verschanzten bayerischen Einheit
1840Aufgabe und Abbruch des baufälligen Schlosses durch die Grafen von Deroy
Anfang 20. Jh.Mauerreste sind noch sichtbar
nach 1920Gewinnung letzter Steine durch die örtliche Bevölkerung
nach 1970vollständige Verfüllung der nördlichen und östlichen Grabenteile, Aufteilung des Areals in mehrere Privatgrundstücke für Einfamilienhäuser

Besitzer

Anton Freiherr von Seyboldstorff1760
Grafen von Deroy1840

Herkunft des Namens

Der Name "Phetarah“ (Pfettrach), oder noch früher „Padara“, ist keltisch und deutet auf eine Rodung neben einem fließenden Wasser hin.

Literatur

Literatur zum Objekt

Heinrich Habel und Helga Himen (Bearb.), :

Denkmäler in Bayern - Ensembles, Baudenkmäler, Archäologische Geländedenkmäler: Band II Niederbayern, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.),  München 1985

Literatur zu Objekten in der Umgebung

Heinrichsen-Plank, Christa:

Schloss Kirchberg in Niederbayern, in: ARX 1-1996, S. 14ff.  Bozen 1996

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern



BildNameOrtKreisArtDistance
AbensbergAltdorf-AbensbergLHWallburg0.65
ArthFurth-ArthLHverschwundene Burg1.87
WeihmichlWeihmichlLHverschwundene Burg4.10
FurthFurthLHAdelssitz4.11
FurthFurthLHSchloss4.22

Galerie

© Andreas Umbreit Terrapolaris© Andreas Umbreit Terrapolaris© Andreas Umbreit Terrapolaris
© Andreas Umbreit Terrapolaris© Andreas Umbreit TerrapolarisKupferstich von Michael Wening