• Bild 1: Burgtor
    Bild 2: Wasserturm

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisPfaffenhofen
Ort85088 Vohburg an der Donau
Adresse:Burghof
Lage:über dem Ort
Koordinaten:48.770747°, 11.616326°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap
Lage im Burgenatlas

Beschreibung

umfangreiche Höhenburg, spätromanisches Burgtor: zweigeschossiger, giebelständiger Massivbau mit Satteldach und spitzbogiger Durchfahrt, innenseitig mit Vorbau
Um 895 (Karolingerzeit) wird eine "größere befestigte Hofanlage" auf dem Burgberg erwähnt, die einem Pernhard de Vohapurch gehörte. Aus ihr entwickelte sich die Ur-Vohburg. Der Name Vohburg bedeutet "Fuchsburg", weshalb die Stadt im Wappen einen springenden Fuchs führt.

Erhalten: gotischer Torbau, Ringmauer


Hier bin ich

Turm


Turmdaten

Der Turm aus Kalkbruchstein ist eine Rekonstruktion aus dem Jahr 1959.
Form:quadratisch

Reliefansicht im BayernAtlas



Maße

Länge der Ringmauer ca. 470 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Markgrafen von Vohburg und ChamErbauer
Grafen von Vohburg911–1081
Grafen von Rott1040
Grafen von Giengen–Vohburgbis 1204
Wittelsbacher1204
Herzöge von Bayern

Historie

um 895erwähnt
nach 950 (Pfalzgraf Arnold
comes de vogaburg)erwähnt
1105Zerstörung der Burg im Kampf Heinrichs IV. gegen Heinrich VI.
um 1135vermutlich Bau der mittelalterlichen Burganlage
13. Jh.Bau des Burgtores
1316Beschädigung der Burg durch König Ludwig den Baiern
um 1414/15gotischer Neubau der inneren Burg unter Herzog Ernst, Erneuerung des Palas
1432Wohnsitz Herzog Albrechts III. mit Agnes Bernauer
1477spätgotischer Ausbau der Befestigungen
1641im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen zerstört, Abbruch des Bergfrieds
um 1750Teilabbruch der Anlage
1856/57Sicherung der Umfassungsmauer
1891Beschädigung des Burgtores bei einem Brand, Erneuerung des Giebels
1910Zerstörung des Zehentstadels bei einem Brand
1959Bau des Wasserturms in der NW-Ecke der Anlage
1973/74Freilegung von Fundamenten der inneren Burg
nach 1980unsachgemäße Sanierung der Ringmauer
1997–1999Durchführung von Ausgrabungen auf dem Burggelände

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Vohburg85088Vohburg an der DonauPFAFStadtbefestigung0.45
Dünzing 
Sankt Nikolaus
85088Vohburg (Donau)-DünzingPFAFKirchhofbefestigung1.90
Burggraben85088Vohburg (Donau)-DünzingPFAFWallburg2.41
Wackerstein85104Pförring-WackersteinEICHSchloss4.14
Knodorf85088Vohburg (Donau)-KnodorfPFAFSchloss4.64
Altenmuhr 
Le Suire'sches Schloss
91735Muhr am SeeWGWasserschloss6.24
Ettling 
Oettling
85104Pförring-EttlingEICHRuine6.24
Pförring85104PförringEICHBefestigungsrest6.75
Oberdolling85129OberdollingEICHWasserschloss6.83
Schillwitzhausen85290Geisenfeld-SchillwitzhausenPFAFverschwundene Burg7.04
Gänsberg 
Gensberg
85098Großmehring-KleinmehringEICHBurgrest7.30
Erlhof 
Erlachhof
85098Großmehring-DemlingEICHBurgrest8.56
Umbertshausen93333Neustadt an der Donau-UmbertshausenKELHverschwundene Burg8.95
Offendorf93349Mindelstetten-OffendorfEICHSchloss9.03
Marching 
Wimmerschloss
Feiglturm
93333Neustadt an der Donau-MarchingKELHBurgrest9.22
Marching 
Unserer Lieben Frau
93333Neustadt an der Donau-MarchingKELHangebliche/vermutete
Wehrkirche/Friedhofs-
/Kirchhofbefestigung
9.25
Kösching85092KöschingEICHSchloss9.35
Umbertshausen93333Neustadt an der Donau-UmbertshausenKELHverschwundene Burg9.47
Prandtenhof (Kösching) 
Prandtenhof
Meilingerhof
Rablhof
Rablbauernhof
85092KöschingEICHAdekssitz9.51
Kösching85092KöschingEICHverschwundene Marktbefestigung9.56

Quellen und Literatur

  • Friedel,  B.: Vohapurch - Vohburg. Neue Ausgrabungen auf dem Burgberg, in: Das archäologische Jahr in Bayern 1999, S. 104ff,  Stuttgart 2000
  • Friedel,  Birgit: Die Vohburg - Eine frühe Burg an der Donau, Wartburg-Gesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern (Hrsg.), in: in: Forschungen zu Burgen und Schlössern 9 - Neue Forschungen zum frühen Burgenbau,  München und Berlin 2006
  • Friedel,  Birgit: Die Vohburg - Eine frühe Burg an der Donau, in: Forschungen zu Burgen und Schlössern Band 9 - Neue Forschungen zum frühen Burgenbau, S. 123ff,  München 2006