• Bild 1: Ansicht auf einer Teekanne von 1819

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
Ilmkreis
Ort99330 Liebenstein (Ilmkreis)
Adresse:Burgweg
Lage:auf einer Anhöhe über dem Ort
Koordinaten:50.769651°, 10.852619°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Die Anlage wird durch einen 17 m breiten und 12 m tiefen Halsgraben vom Bergsporn abgetrennt. Die Burgruine zeigt sich als geschlossener Baukörper mit Palas und angebautem Bergfried mit abgerundeten Ecken. Der dreigeschossige Palas hat noch eine Höhe von ca. 16 m und war früher von einem Walmdach bedeckt. Weiter haben sich noch 2 m hohe Reste des Küchenbaus mit Ründtürmchen sowie geringe Reste der Ringmauer erhalten. Der ursrpüngliche Zugang lag vermutlich in der NW-Ecke.


Erhalten
Reste von Palas und Bergfried
Historische Funktion
Die Burg diente dem Schutz der Handelsstraße durch das Tal der Wilden Gera.
Herkunft des Namens
Der Name von Loiba, was Bergwald bedeutet und von -stein, was als zusammengesetzter Burgname auf die fränkische Herkunft verweist.


Turm


Bergfried

Höhe:28.50 m
Höhe des Eingangs:19 m
Mauerstärke:3.60 m


Maße

Baukörper ca. 35 x 14 m
Höhe des Palas ca. 16 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Grafen von Käfernburg-Schwarzburgals Erbauer
Herren von Liebenstein
Wettiner1367/69
Herren von WitzlebenLehen 1434
Herzogtum Sachsen–Coburg–Gotha1820/30 als erledigtes Lehen
Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten1996

Historie

Anfang 12. Jh.Bau der Burg, Sitz Ihrer Ministerialen, der Herren von Liebenstein
um 1434Errichtung des Küchenbaus
16. Jh.Umgestaltung zum Wohnschloss, Errichtung eines heute verschwundenen Fachwerkbaus im Südteil der Anlage
17. Jh.Aufgabe der Burganlage, Verlegung des Sitzes in ein Herrenhaus im Ort
1867 die Burg wird auf Abbruch verkauft und dient der Bevölkerung als Steinbruch
kurz vor 1900erste Sanierungsmaßnahmen
nach 1955weitere Sanierungsmaßnahmen

Quellen und Literatur

  • Donhof, Manfred: Burg Liebenstein im Geratal 1993
  • Köhler, Michael: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze 2003
  • Maurer, Hans-Martin: Eine Burgengruppe der thüringischen Grafen von Schwarzburg ..., Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift Burgen und Schlösser 2000/I, S. 14ff,  Braubach/Rhein 2000

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
Liebenstein 
Röderschlösschen
Liebenstein (Ilmkreis)Herrenhaus0.14
AngelrodaArnstadt-Angelrodaverschwundenes Schloss2.88
Plaue 
Schierholz
Plaueverschwundenes Schloss2.99
Ehrenburg 
Ernburg
Plaueteilweise erhaltene Burg3.21
KleinbreitenbachPlaue-KleinbreitenbachWehrkirche4.36
CrawinkelCrawinkelKirchhofbefestigung4.70
MampelGerabergverschwundene Burg5.35
DosdorfArnstadt-Dosdorfangebliche/vermutete
Wehrkirche
/Kirchhofbefestigung
5.37
EspenfeldArnstadt-EspenfeldWehrkirche5.38
ReinsburgWipfratal-ReinsfeldBefestigungsrest6.01
Schmerfeld 
Vogtei
Wipfratal-EttischlebenGutshaus6.55
SiegelbachArnstadt-SiegelbachWehrkirche6.75
Raubschloss 
Alte Burg
Altenburg
Gräfenroda-DörrbergBurgrest6.85
ReinsfeldWipfratal-ReinsfeldKirchhofbefestigung7.16
ElgersburgElgersburgBurg7.33
ElgersburgElgersburgGutshaus7.39
Walpurgiskloster (Arnstadt) 
Walpurgiskloster
ArnstadtKlosterruine8.02
WipfraWipfratal-WipfraBurgrest8.21
WipfraWipfratal-WipfraKirchhofbefestigung8.29
Elgersburg 
Hohe Warte
Carl Eduard Warte
ElgersburgTurm8.33
Alteburg 
Schwedenschanze
ArnstadtWallburg8.49
Schwarzwald 
Käfernburg
Luisenthal-SchwarzwaldRuine8.51
Prinzenhof (Arnstadt) 
Prinzenhof
ArnstadtSchloss9.51
Arnstadt 
Zum Falkenstein
ArnstadtFreihaus9.56
Arnstadt 
Kemenate
ArnstadtWohnturm9.66
ArnstadtArnstadtStadtbefestigung9.74
Neues Palais (Arnstadt) 
Fürstliches Palais
Neues Palais
ArnstadtPalais9.96
Wachsenburg 
Wassenburg
Wachsenburggemeinde-HolzhausenBurg10.00

Eintrag kommentieren